Feuer in Flüchtlingsunterkunft in Fuhlsbüttel

Anzeige
Hamburg-Fuhlsbüttel: Ein Löschzug der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf musste in den Eschenweg ausrücken Symbolfoto: wb
Hamburg: Eschenweg |

Feuerwehr Hamburg rückt in den Eschenweg aus

Fuhlsbüttel Am frühen Freitagmorgen (21. April) wurde die Feuerwehr Hamburg gegen 4.45 Uhr in den Eschenweg gerufen. In einer Wohnunterkunft für Geflüchtete war ein Feuer ausgebrochen. Der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf fand beim Eintreffen am Einsatzort ein Elektrogerät vor, das gebrannt hatte. Bewohner hatten das Feuer zuvor mit Hilfe mehrerer Feuerlöscher gelöscht und so eine Brandausbreitung verhindert.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Eine Person wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Nachlösch- und Belüftungsarbeiten durch die Hamburger Feuerwehr dauerten längere Zeit an. Der Brandbereich der Wohnunterkunft wurde stromlos geschaltet. Insgesamt waren 22 Rettungskräfte im Einsatz. Warum der Brand ausgebrochen war, ist bislang ungeklärt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige