Fluggästen ist übel – Pilot kehrt nach Hamburg zurück

Anzeige
Hamburg-Fuhlsbüttel: Pilot kehrt mit Maschine zurück nach Hamburg, als Flugzeuginsassen wegen unangenemer Gerüche über Übelkeit und Atemwegsreizungen klagten Symbolfoto: Hamburg Airport/Michael Penner
Hamburg: Flughafenstr. 1-3 |

Ein unbekannter Geruch in der Maschine verursacht Atemwegsreizungen

Hamburg-Fuhlsbüttel Am Sonntagabend (29. Januar) bemerkten Crewmitglieder eines Passagierflugzeugs kurz nach dem Start ungewöhnliche Gerüche. Die Maschine vom Typ Airbus A 319 war auf dem Weg von Hamburg nach Stockholm, als die unangenehmen Gerüche bei einigen Insassen Übelkeit und Atemwegsreizungen verursachten. Der Pilot der Maschine beschloss daraufhin, die planmäßige Flugroute abzubrechen und umzukehren.

Drei Personen ins Krankenhaus

Um 19.11 Uhr landete die Maschine wieder am „Hamburg Airport – Helmut Schmidt“. Dort wurde die Werksfeuerwehr des Flughafens von der Feuerwehr Hamburg und weiteren Rettungskräften bei der Versorgung der Erkrankten unterstützt. Drei Besatzungsmitglieder wurden mit Atemwegsreizungen in ein Krankenhaus gebracht. Drei weitere Personen wurden am Einsatzort rettungsdienstlich versorgt. Die Ursache für die unangenehmen Gerüche ist bislang unbekannt, die Untersuchungen laufen noch. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige