Gefängnis statt Flugreise

Anzeige
Hamburg-Fuhlsbüttel: Ein Haftbefehl wegen einer nicht gezahlten Strafe bringt einen Mann vom Flughafen ins Gefängnis Symbolfoto: thinkstock
Hamburg: Flughafenstr. 1-3 |

42-Jähriger muss Ersatzfreiheitsstrafe absitzen

Fuhlsbüttel Am Freitagabend (18. August) wollte ein 42-Jähriger vom Flughafen Hamburg in Richtung Bulgarien fliegen. Bei der Ausreisekontrolle musste er seinen Personalausweis vorlegen. Bei der Überprüfung stellten die Beamten der Bundespolizei fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hamburg vorlag. Ihm wurde der vorsätzliche Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz in zwei Fällen vorgeworfen. Das Amtsgericht Hamburg-Harburg hatte den 42-Jährigen im April 2015 zu einer Geldstrafe von 60 Tagessätzen à 20 Euro verurteilt. Diesen Betrag hatte er bislang nicht beglichen. Da er die 1200-Euro-Strafe und die Zusatzgebühren nicht zahlen konnte, wurde er am Abend noch in ein Gefängnis überführt, wo er seine Ersatzfreiheitsstrafe von 60 Tagen absitzen muss. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige