Equal Pay Day 2017 : "Positiver Trend zu mehr Entgeltgerechtigkeit in Hamburg"

Anzeige
Abgeordnetenbüro Barmbek von Dr. Sven Tode (SPD), Bürgerschaftsabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg
Hamburg: Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg | Zu dem am 18. März stattfindenden Equal Pay Day erklärt meine Kollegin Gabi Dobusch, gleichstellungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Die Lohngleichheit zwischen Frauen und Männern ist in Deutschland nach wie vor nicht vollständig hergestellt – laut Statistischem Bundesamt beläuft sich der geschlechtsspezifische Entgeltunterschied auf 21 Prozent. Der Equal Pay Day bleibt wichtig, um auf die Anstrengungen hinzuweisen, die hier noch unternommen werden müssen. In Hamburg kann man gleichwohl einen positiven Trend hin zu mehr Entgeltgerechtigkeit verzeichnen – wie das Statistikamt Nord mitteilte, hat sich der Anteil an erwerbstätigen Frauen in höheren Einkommensklassen in den letzten Jahren signifikant erhöht. Auch einem der Hauptgründe für die Lohnungleichheit zwischen Frauen und Männern, der Unterrepräsentierung von Frauen in Führungspositionen, begegnet Hamburg mit der Umsetzung seines Gleichstellungspolitischen Rahmenprogramms. Durch moderne Kinderbetreuung und Ganztagsangebote an Schulen stärkt die Stadt außerdem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf."

Nähere Informationen erhalten Sie auch im Abgeordnetenbüro Barmbek (Fuhlsbüttler Straße 458, 22309 Hamburg) von Dr. Sven Tode (SPD, MdHB).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige