Neue hochschulübergreifende Informatikplattform – Tode: "Hamburg setzt bundesweit Maßstäbe"

Anzeige
Dr. Sven Tode (SPD, MdHB), wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD Bürgerschaftsfraktion, Wahlkreisabgeordneter für Barmbek, Uhlenhorst, Hohenfelde und Dulsberg
Hamburg: Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg |

In der Sitzung am 12.04.2017 befasste sich die Bürgerschaft mit der neuen hochschulübergreifenden Informatikplattform "ahoi.digital". Mit diesem Projekt wird nicht nur die informatische Bildung in Hamburg ausgebaut, sondern ebenso die Forschung und der Transfer von Ergebnissen in die Wirtschaft gestärkt. Insgesamt sollen rund 23 Millionen Euro von Senat und Hochschulen investiert und 35 Professuren sowie 1.500 Studienplätze geschaffen werden.



Dazu Dr. Sven Tode, wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD-Bürgerschaftsfraktion: "Mit der bundesweit einzigartigen Plattform 'ahoi.digital' setzt Hamburg Maßstäbe. Aufbauend auf der positiven Begutachtung durch den Wissenschaftsrat rüsten wir Hamburgs Wissenschaftslandschaft für die Herausforderungen der Digitalisierung und stellen die Weichen für Informatik auf Spitzenniveau."


Rede von Dr. Sven Tode (SPD, MdHB) „Lehrangebote in den MINT-Studiengängen optimieren, Hochschulkooperationen fördern“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige