Gedenkausstellung in der Hamburger Kunsthalle

Wann? 28.12.2016 bis 01.01.2017

Wo? Glockengießerwall 5, Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg DE
Anzeige
Albrecht Dürer, (1471–1528), Melencolia I, Die Melancholie), 1514 Kupferstich, 24,4 x 19,2 cm Sammlung Hegewisch in der Hamburger Kunsthalle; Foto: Christoph Irrgang
Hamburg: Glockengießerwall 5 |

„Mit dem inneren Auge sehen“ ist dem 2014 verstorbenen Kunstsammler Klaus Hegewisch gewidmet

Hamburg-City Dem im Jahr 2014 verstorbenen Hamburger Kunstsammler Klaus Hegewisch ist eine Gedenkausstellung der Hamburger Kunsthalle gewidmet. Unter dem Titel „Mit dem inneren Auge sehen“ versammelt die Schau im Harzen-Kabinett Höhepunkte seiner Sammlertätigkeit auf dem Gebiet der Zeichnungen und der Druckgraphik. In allen Blättern geht es um innere Versenkung, mal explizit wie in Dürers Melencolia von 1514 oder subtil wie in Selbstporträts von Rembrandt bis Beckmann. Die Schau ist noch bis zum 1. Januar zu sehen. (sh)

Mit dem inneren Auge sehen“ : bis 1. Januar, Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart, Glockengießerwall 5, Eintritt: 12 Euro, am Wochenende 14 Euro. Weitere Infos: Hamburger Kunsthalle
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige