H-Moll-Messe in St. Katharinen

Wann? 05.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Hauptkirche St. Katharinen, Katharinenkirchhof 1, 20457 Hamburg DE
Anzeige
(Foto: www.bilderwerft.com)
Hamburg: Hauptkirche St. Katharinen | Als „das größte Kunstwerk, das die Welt je gesehen hat“ bezeichnete bereits Carl Friedrich Zelter im Jahr 1811 Johann Sebastian Bachs h-Moll-Messe. Und einen überwältigenden Eindruck hinterlässt die einzige liturgisch vollständige Messkomposition des Thomaskantors in der Tat immer aufs Neue. Stilistisch spannte Bach in diesem Werk den Bogen von der Gregorianik über die Vokalpolyphonie der Renaissance bis hin zur Operntradition seiner eigenen Zeit – und vermochte es zugleich, diese unterschiedlichen Elemente zu einer musikalischen Einheit von höchster Ausdrucksdichte zu verschmelzen. Vom strahlenden D-Dur-Jubel des Gloria und Osanna über das melodisch schmelzende, flötenumspielte Benedictus bis hin zum tiefernsten und innigen Et incarnatus est, mutmaßlich Bachs letzter Vokalkomposition, spiegelt die h-Moll-Messe das menschliche Dasein in all seinen Facetten und weist zugleich darüber hinaus, so dass diesem Opus summum des unsterblichen Thomaskantors eine spirituelle Strahlkraft innewohnt, die jenseits der Konfessionen und Weltanschauungen zu liegen scheint.

Ausführende:
Kantorei und Barockorchester St. Katharinen
Leitung: Andreas Fischer
Katherina Müller, Sopran I
Katharina Heiligtag, Sopran II
Frauke Willimczik, Alt
Christian Zenker, Tenor
Jonathan Zaens de la Paz, Bass
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige