Klingende Hamburgensien im Museum

Wann? 06.04.2017

Wo? Holstenwall 24, Holstenwall 24, 20355 Hamburg DE
Anzeige
Anke Dennert und Gabriele Steinfeld am Cembalo von Carl Conrad Fleischer Foto: Holger Braack
Hamburg: Holstenwall 24 |

Duo „LaPortaMusicale“ erweckt historische Instrumente wieder zum Leben

Stefanie Hörmann
Hamburg-City
Ein Konzert des Duos „LaPortaMusicale“ mit Werken der Hamburger Komponisten Georg Philipp Telemann, Johann Schop und Matthias Weckmann gibt es am Donnerstag, den 6. April, im Museum für Hamburgische Geschichte zu hören. Besonders schön: Unter dem Motto „Klingende Hamburgensien“ spielen die Musikerinnen Anke Dennert (Cembalo) und Gabriele Steinfeld (Violine) auf historischen Instrumenten des Museums. Das im letzten Jahr 300 Jahre alt gewordene Cembalo von Carl Conrad Fleischer ist eines der wichtigsten Exponate der Instrumentensammlung des Museums. Die Barockgeige von Gabriele Steinfeld entstammt einer Hamburger Werkstatt. Mit den historischen Instrumenten lassen die beiden Musikerinnen den Hamburger Originalklang des Barock aufleben.

CD-Erlösen für Restaurierung


Wer sich in die Musik verliebt, kann vor Ort eine CD erwerben, denn das Konzert wurde von den beiden Musikern bereits aufgenommen und ist jetzt frisch im Handel erschienen. Der Erlös der Eintrittsgelder kommt der Restaurierung des historischen Fleischer-Cembalos zugute. Um den Klang des heute weltweit so gut wie einzigartigen Instruments zu erhalten, ist eine Restaurierung der Wirbellöcher erforderlich. Die beiden Musikerinnen von „LaPortaMusicale“ sind Spezialistinnen für alte Instrumente und hauchen den Werken vergessener oder selten gespielter Komponisten neues Leben ein. (sh)

„LaPortaMusicale“: Donnerstag, 6. April, 19 Uhr, Museum für Hamburgische Geschichte, Holstenwall 24, Eintritt: 18 Euro, ermäßigt 10 Euro, Reservierung unter Telefon 040/428 132 100. Weitere Infos: Museum für Hamburgische Geschichte
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige