"Musikalische Lichtgestalten" mit Pervez Mody, Klavier solo

Wann? 28.09.2016 19:30 Uhr bis 28.09.2016 21:00 Uhr

Wo? Pianohaus Trübger, Schanzenstraße 117, 20357 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Pianohaus Trübger |

"...ein sprühender Virtuose mit Gefühl und Gespür, der lodert in der Musik…“ so die Presse über den aus Indien stammenden Pianisten, der am Mittwoch, 28.09.2016 um 19:30 Uhr auf Einladung des Pianohauses Trübger im dortigen Haus gastieren wird.

Beethoven, Chopin, Liszt, Skrjabin

Wir dürfen wir gespannt sein auf eine Auswahl chopinesker Früh- und atonaler Spätwerke von Alexander Skrjabin zu denen uns Pervez Mody neben Werken von Franz Liszt sowie Werken von Frédéric Chopin hinführen wird. Davor auch ein Werk von Ludwig van Beethoven, der den Weg zur Romantikepoche geebnet hat. Meisterhafte Komponisten, deren Gemeinsamkeit darin besteht, durchweg virtuose Pianisten gewesen zu sein und die Entwicklung in der Musik mit neuen, revolutionären Ideen vorangebracht zu haben. Beethoven, eigentlich ein Vertreter der Klassikepoche, der den Stil aber individuell prägte und langsam in den virtuosen Romantikstil veränderte. Chopin war der Meister des lyrischen Klavierstückes, ein Begründer des neuen Klavierstils, in dem eine hohe Virtuosität völlig im Dienst des poetischen Ausdrucks steht. Liszt gilt nicht nur als größter Pianist aller Zeiten, sondern er war auch ein genialer Musiker, Dirigent, Komponist und Bearbeiter von Orchesterwerken für das Klavier, dessen Werke sowohl pianistisch als auch musikalisch-inhaltlich eine Herausforderung für jeden Pianisten darstellen. Schließlich Alexander Skrjabin, der als eine der innovativsten, außergewöhnlichsten und zukunftsweisendsten Gestalten in der Musik gilt und den Weg zur Atonalität ebnete.

Virtuose

Pervez Mody selbst steht für Virtuosität mit farbenreichem Klangspektrum und gefühlsgeladener Ausdrucksstärke.
Nach seiner Teilnahme bei „Martha Argerich & friends“ zeigte sich Martha Argerich von Pervez Modys Skrjabin-Interpretationen begeistert: «Ich war fasziniert von seinem kraftvollen Gefühlsausdruck, der Art und Weise, wie er Skrjabins Leidenschaft, Verzückung, subtile Erotik und Andeutungen vermittelt. Es war ein unvergessliches Erlebnis.» Der in Deutschland lebende, aus Bombay/Indien stammende Pianist steht zurzeit in der Einspielung aller Klavierwerke Alexander Scriabins für das Label Throrofon, bis Vol. 5 von 8 ist bereits eingespielt.
Pervez Mody, Klavier solo

Es wird wegen der begrenzten Plätze um verbindliche Anmeldung gebeten.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige