Sympathy for the Devil

Wann? 26.07.2016 20:00 Uhr

Wo? Speicherstadt-Kaffeerösterei, Kehrwieder 5, Altstadt, 20457 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Speicherstadt-Kaffeerösterei |

Ein Leseabend mit Musik für Mick Jagger, der an diesem Tag 73 Jahre alt wird! Es gibt Texte von verschiedenen Autoren (Ingvar Ambjoernsen z. B., Michail Bulgakows "Meister und Margarita", der Roman, der Jagger/Richards zu Sympathy angeregt haben soll... u.a.)..

Und wie sind denn Sie mit den Stones groß geworden?

...und außerdem sollen diesem ganz besonderen Abend gern auch einige Geschichten von Ihnen vorgestellt werdem! Schließlich kann sich das ja heute keiner mehr vorstellen... wie das alles war, damals. Alsow wie es wirklich war. Sie schon! Also: Wie war das bei Ihnen? Damals? Beim Ihrem ersten Stoneskonzert? Bei Ihrer ersten Stones-Single... - Stones oder Beatles? Haben Sie Ihre erste große Liebe auch bei der Stones-Party kennengelernt/verloren, zu Time is on My Side geschmust, zu Streetfighting Man demonstriert? Oder gehörten Sie zur „zweiten Stones Generation“?

Schreiben Sie Ihre Geschichte mit den Stones auf - Es gibt wunderbare Preise!

Lassen Sie sich etwas einfallen! Schreiben Sie’s auf. Versuchen Sie's. "Schlimmer" als die Rätsel in den "Schwarzen Nächten" zu beantworten ist das auch nicht. Maximal 30 Zeilen à 60 Anschläge - ... manchmal reichen ja auch drei Sätze, um eine Erinnerung, ein Gefühl "auf den Punkt" zu bringen, das immer noch "volle Herz" auszuschütten... - Eine zutiefst belesene Jury, die die Zeiten selber kennt, wertet alles aus, natürlich nach objektivsten Kriterien - nach meinen...
Für die schönsten, originellsten ... Geschichten gibt es ganz wunderbare Preise, z.B.
- Scorseses Film über die Stones, Shine A Light (von arthouse bei Canal+!!);
- Karten für das Stones-Museum in Lüchow;
- echtes Vinyl aus dem "besten Plattenladen Deutschlands" (Edo Rents in der FAZ über die PLATTENRILLE)....
– und selbstverständlich gibt es

Stones-Musik von & mit JAN DREES

Jan Drees ist eine Ausnahmeerscheinung im heutigen Musikgeschäft. Ein „grandioser Instrumentalist“, schrieb die FAZ. Und sie hat recht! Er verfremdet Gitarren bis zur Kenntlichkeit und bewegt sich dabei ganz spielerisch zwischen experimenteller Musik, Jazz und Artrock. Mit einer Loopbox vervielfältigt er live seine Sounds und schichtet sie behutsam übereinander. So erzeugt diese ganz ungewöhnliche Ein-Mann-Band nahezu orchestral dichte Klangbilder. Jan Drees hat zahlreiche Lesungen von Heinz Rudolf Kunze begleitet, Stummfilme (wie „Metropolis” und “Sinfonie der Großstadt”) musikalisch inszeniert. Für die Schwarze-Mick-Jagger-Geburtstagsnacht hat er Rolling Stones-Titel interpretiert – der King-Crimson-Jünger sympathisiert also an diesem Abend “wie ein Teufel” mit dem “Teufel“…
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige