KARATE-WELTMEISTER in Hamburg Altona

Anzeige
SONY DSC
 

Der Karate-Weltmeister Angelo TORRE (6. Dan) gab als Gasttrainer in Hamburg Altona einen Lehrgang. Viele Norddeutsche Karateka kamen in das Dojo Jenckelhaus in den beschaulichen August-Lütgens Park (FSP2)

Der beliebte Profi-Trainer Angelo TORRE (6. Dan) ist nicht nur Landestrainer für Süd-Italien und mehrfacher Weltmeister, sondern auch ein direkter Schüler des dienstältesten japanischen Karatelehrers in Europa, Shihan Hiroshi SHIRAI (10. Dan). Außerdem trägt TORRE Sensei bereits seit Jahren den japanischen Lehrertitel "Kyoshi" und ist damit einer der besonders hoch qualifizierten Ausbilder des traditionellen Selbstverteidigungs-Systems GOSHINDO.

Bereits seit Vereinsgründung ist Angelo TORRE dem Sen(no)Do - Verein Initiative Gesundheit e.V. in Hamburg Altona freundschaftlich verbunden. Dieser Kontakt beruht auf der persönlichen Beziehung zu dem Vereinsgründer und SenDo-Trainer Matts Beschnidt (5. Dan), der ebenfalls professioneller Diplom-Trainer ist. Im "SenDo" treffen sich also in familiären Rahmen langjährig erfahrene Experten der Kampfkunst. Nicht zuletzt deshalb war es auch schon mehrfach gelungen, Altmeister Hiroshi SHIRAI selbst zu Workshops nach Hamburg Altona zu holen. Ganze Reisebusse an Karate-Begeisterten aus dem EU-Ausland fanden so schon zu uns nach Altona!

Bei dem letzten Lehrgang, dem "Brücken-Seminar", unterrichteten Angelo TORRE und Matts BESCHNIDT parallel in den beiden Dojos / Bewegungsräumen des Jenckelhauses. Während Matts Beschnidt als diplomierter Sportwissenschaftler auf Unterschiede von Motorik und spontaner Handlung beim Transfer von Systemen aus verschiedenen Kulturkreisen einging, mussten die Karate-Ka bei Meister TORRE ein intensives Anwendungstraining mehrerer Schwarzgurt-Kata durch...schwitzen.

Im Unterschied zum "sportlichen" Wettkampf-Karate wird im traditionellen, selbstverteidigungsorientierten Karate keine "faire" Ausgangslage trainiert. Vielmehr üben wir absichtlich aus einer benachteiligten Situation, z.B. umringt von mehreren Gegnern, das Beste zu machen!

Das fordert sowohl Geist als auch Körper! Denn mit bloßer Fitness und Akrobatik sind die überlieferten Anwendungen zur Selbstverteidigung eben nicht zu bewältigen. Vielmehr besteht nach dem intensiven Lernen die große Aufgabe darin, die für einen selbst wichtigsten und wirksamsten Prinzipien herauszufiltern ...und unermüdlich einzustudieren, bis sie so sicher sitzen wie ein Klavierspiel oder das Fahrradfahren.

Die Teilnehmer waren sich einig: das war an einem einzelnen Wochenende nur anzureißen. Es muss dringend auf mehrere Termine verteilt und fortgesetzt werden!
Dazu starten nun mehrere Veranstaltungen in Hamburg und Umgebung. Bereits am 15.07.2017 gibt Matts BESCHNIDT einen Lehrgang im Karate-Dojo des SV Rugenbergen. Und am 25.11.2017 erwarten wir Angelo TORRE zu einem weiteren Seminar im Hamburg Altona! Bis dahin bleibt vieles zu üben - legen wir los!

Bereits der SOMMERFERIEN-KURS bietet -auch Gästen ohne Vereinsmitgliedschaft- die Gelegenheit, in's SenDo hineinzuschnuppern: dienstags / donnerstags je 19.00 Uhr im Jenckelhaus, Max-Brauer Allee 138-142 (FSP2)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige