Bildungsgutschein – Die zweite Chance für Arbeitnehmer

Anzeige
Der Bildungsgutschein ist ein Angebot der Agentur für Arbeit beziehungsweise des Jobcenters. Es handelt sich hierbei um eine Art Gutschein, der ausgestellt wird, um dem Empfänger eine Bildungs-Maßnahme zu ermöglichen. Wer einen Bildungsgutschein erhält, kann jedes Jobcenter selbstständig entscheiden. Da es keine rechtliche Grundlage gibt, spricht man in diesem Zusammenhang von einer Kann-Leistung. Das bedeutet: Die Vergabe des Bildungsgutscheins ist in jedem Fall eine Einzelfallentscheidung. Die Mitarbeiter des Jobcenters prüfen bei jedem Antragsteller den Bedarf und entscheiden individuell, ob der Bildungsgutschein ausgestellt wird oder nicht.

Wer sich umfangreich über den Bildungsgutschein informieren möchte, kann dies auf der Homepage der Bundesagentur für Arbeit tun. Dort finden Sie das Merkblatt 6, welches sich umfangreich mit der Thematik auseinandersetzt. Die wichtigsten Fakten zum Bildungsgutschein können Sie auch hier nachlesen.

Wer kann alles einen Bildungsgutschein erhalten?

„Ich hätte gerne einen Bildungsgutschein.“ – Diese höfliche Aufforderung reicht leider nicht aus, um von der Kann-Leistung Gebrauch zu machen. Wer einen Bildungsgutschein haben möchte, muss verschiedene Voraussetzungen mitbringen. Diese sind:

• Ein bereits stattgefundenes Beratungsgespräch mit dem Jobcenter
• Der Bedarf einer Weiterbildungsmaßnahme zur Abwendung einer Arbeitslosigkeit

Das Beratungsgespräch ist notwendig, um Ihren aktuellen Qualifikations-Stand zu ermitteln. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie verschiedene Unterlagen mit zu dem Beratungsgespräch mitbringen beziehungsweise konkrete Aussagen machen können. Ihr Berater will beispielsweise wissen, welche Weiterbildung oder Umschulung Sie anstreben und wie relevant diese für Ihren zukünftigen beruflichen Werdegang ist. Darüber hinaus sind folgende Unterlagen zu dem Beratungsgespräch mitzubringen:

• Nachweis über Bewerbungsbemühungen
• Nachweis über künftige Berufschancen nach Nutzung des

Bildungsgutscheins (z.B. Studien, Stellenausschreibungen, Pressemitteilungen)

Auf diese Weise wird geprüft, ob die Aushändigung eines Bildungsgutscheins sinnvoll ist oder nicht. Wer nicht ausreichend auf das Beratungsgespräch vorbereitet ist und klar argumentieren kann, warum er einen Bildungsgutschein benötigt, wird diesen aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht erhalten.
Der Bildungsgutschein richtet sich darüber hinaus an ganz bestimmte Zielgruppen. Diese sind:

• Menschen, die eine Arbeitslosigkeit abwenden wollen
• Menschen, die arbeitslos sind und eine neue Arbeit finden wollen
• Menschen ohne Berufsabschluss

Welche Leistungen umfasst ein Bildungsgutschein?

Wer schließlich einen Bildungsgutschein vom Jobcenter beziehungsweise der Agentur für Arbeit erhalten hat, kann sich auf unterschiedliche Unterstützungs-Maßnahmen freuen. Hierbei gilt aber, dass der Leistungsumfang immer vom Bezieher abhängt und individuell angepasst wird. Der Bildungsgutschein umfasst unter anderem folgende Leistungen:

• Übernahme der Kosten für eine Weiterbildung / Umschulung
• Unterhaltsgeld (in Höhe des Arbeitslosengelds, das zuletzt bezogen wurde)
• Übernahme der Fahrtkosten (Antragstellung!)
• Übernahme der Kosten für Kinderbetreuung (Antragstellung!)

Alternativen zum Bildungsgutschein

Wie weiter oben beschrieben ist der Erhalt eines Bildungsgutscheins an verschiedene Voraussetzungen geknüpft. Wer diese nicht erfüllt beziehungsweise nicht ausreichend auf das Beratungsgespräch vorbereitet ist, riskiert, die Unterstützung nicht zu erhalten. Das bedeutet aber keinesfalls, dass nun die Endstation dauerhafte Arbeitslosigkeit droht. Es gibt neben dem Bildungsgutschein auch andere Maßnahmen, die Arbeitslose dabei unterstützt, den Weg zurück in die Arbeitswelt zu finden. Eine davon sollen an dieser Stelle kurz vorgestellt werden:

• Deutsch Rentenversicherung: Die Deutsche Rentenversicherung hilft Ihnen, wenn Sie Ihren bisherigen Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben können. Die Unterstützung sieht vor, Sie im Hinblick auf eine Weiterbildung oder Umschulung finanziell zu unterstützen.

• Berufsgenossenschaft / Unfallkasse: Wer einen Arbeitsunfall hatte oder an einer Berufskrankheit leidet, kann auf die Unterstützung der Berufsgenossenschaft beziehungsweise Unfallkasse hoffen. Hier steht Ihre gesundheitliche Rehabilitation im Vordergrund. Wenn nötig, werden auch Umschulungen und Weiterbildungen unterstützt.

• Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein: Diese Möglichkeit kann ähnlich wie der Bildungsgutschein bei der Agentur für Arbeit beantragt werden und ist an verschiedene Bedingungen geknüpft. Die Möglichkeiten des Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins sind:

o Private Arbeitsvermittlung
o Einzelcoaching
o Weiterbildung
o Betriebliche Trainingsmaßnahmen

Ein Anbieter für berufliche Umschulungen und Weiterbildungen im Rahmen des Bildungsgutscheins ist BBQ (Baumann Bildung und Qualifizierung). Die Bildungseinrichtung an den Standorten in Hamburg, Düsseldorf, Köln und Berlin und ermöglicht auch das Nachholen von Berufsabschlüssen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige