Histaminintoleranz - unbekanntes Übel

Anzeige
Die Histaminintoleranz ist noch recht unbekannt und es leiden vermutlich viel mehr Menschen daran, als bis heute bekannt ist.

Histamin ist ein wichtiger, körpereigener Botenstoff, der vielfältige Aufgaben im Körper zu erfüllen hat und normalerweise vom Körper recht schnell abgebaut wird. Histamin entsteht aber auch in Lebensmitteln im Zuge des Reifungsprozesses. Hier gilt die Faustregel – je länger gereift, umso höher ist der Histaminanteil.

Enthalten ist Histamin u. a in

- Käse
- Wein
- Sauerteig
- Orangen und Orangensaft
- Viele Fischsorten
- Salami
- Walnüsse

Die Intoleranz gegen Histamin entsteht aufgrund einer Abbaustörung im Körper. Diese Abbaustörung wird verursacht durch einen Enzymmangel, es fehlt das Enzym „Diaminooxidase DAO“. Das Enzym DAO wird vermehrt in der Darmschleimhaut gebildet. Es liegt also keine Ausschüttung von zu viel Histamin vor, es liegt ein zu geringer Abbau des Histamins vor. Funktioniert der Abbau des Histamins nicht ordungsgemäß, können vielfältige Symptome entstehen.

- Hautausschlag
- Übelkeit
- Durchfall
- Erbrechen
- Magenkrämpfe
- Migräne
- Ekzeme
- Laufende Nase
- Geschwollene Augen
- Chronische Erschöpfung
- Stimmungsschwankungen

Aufgrund der Vielzahl der möglichen Symptome und der unspezifischen Symptome ist es schwer, hieraus eine Histaminintolernz zu diagnostizieren, woraus sich die sehr hohe Dunkelziffer erklären lässt. Man ein Betroffener quält sich zwar ein Leben lang mit unterschiedlichen Symptomen, erhält aber nie eine gesicherte ärztliche Diagnose.

Die Histaminintoleranz ist eine „Ausschlussdiagnose“. Das heißt einerseits, dass zuerst alle anderen in Frage kommenden Krankheiten ausgeschlossen werden müssen und andererseits eine „Auslassdiät“ erfolgen muss. Hierbei werden versuchsweise alle Nahrungsmittel gemieden, die einen Histaminanteil aufweisen und gleichzeitig wird ein „Ernährungsprotokoll“ geführt, um die entstehenden Reaktionen beurteilen zu können.

Ernährungsseminare

Ernährungsumstellung leicht gemacht
Anzeige
Anzeige
3 Kommentare
6
Laura Maisacher aus Altstadt | 29.06.2015 | 15:39  
779
ADHS Akademie aus Bad Oldesloe und Umgebung | 30.06.2015 | 05:47  
6
Olaf Nitzsche aus Mümmelmannsberg | 30.09.2015 | 09:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige