Essen sie sich entspannt - Rezepte gegen Stress

Anzeige
Der Alltag ist nicht immer einfach und die Belastungen steigen stetig an. Durch den Dauerstress kommt unser Körper in einen Mangelzustand wichtiger Nährstoffe, was zu Symptomen wie Unruhe, Müdigkeit oder Reizbarkeit führen kann.

Um dem Stress zu entfliehen gibt es viele Möglichkeiten. Eine Balance von Stress und Entspannung ist wichtig, um den Körper gesund zu halten. Tritt aufgrund von Dauerstress, stetiger Belastung oder auch permanentem Gedankengrübeln eine Dysbalance auf, kann dies durchaus krank machen.
Neben Stressmanagement – Programmen, Entspannungstrainings oder auch individuellem Coaching können sie mit einer optimierten Ernährung dem Stress entgegen wirken.

Essen viel Obst und Gemüse. Dabei sollt der Gemüseanteil höher liegen als der Obstanteil und verzichten sie weit gehend auf helles Mehl und Zucker. Dies belastet den sowieso schon gestressten Körper zusätzlich.

Trinken sie mindestens 3 Liter pro Tag und versuchen sie sich an 3 Mahlzeiten plus zwei Zwischenmahlzeiten zu halten. Wenn sie Fischesser sind, nutzen sie dies und schreiben sie Fisch mind. 3 mal pro Woche auf ihren Speiseplan. Er enthält wichtige Omega – Fettsäuren, die helfen, den Stress auszugleichen. Darüber hinaus sollten sie auf Lebensmittel mit hohem Tryptophan – und Magnesiumgehalt achten. Diese Stoffe braucht unser Körper, um „Ruhe – und Entpsannungshormone“ zu produzieren.

Rezeptvorschlag Frühstück: Rührei mit Tomaten

3 Eier zu Rührei verarbeiten
2 Tomaten klein schneiden und unter das Ei rühren
Dazu darf es die erste Tasse Kaffe sein oder besser ein Kräutertee

Zwischenmahlzeit:
Avocado mit Quark

Mittagessen: Hähnchenfilet mit grünem Spargel


Hähnchenfilet würzen und anbraten
Tomaten klein schneiden und dazu geben, mit frischen Kräutern abschmecken
grünen Spargel kochen und mit dem Hähnchen genießen

Zwischenmahlzeit: Joghurt mit Nüssen und Obst


Abendessen: Feldsalat mit Roggenbrot

Feldsalat waschen
Salatsoße aus Joghurt und frischen Kräutern anrichten
Feldsalat dazu geben und mit Sonnenblumenkernen und Kräutern verfeinern
Frischen Roggenbrot dazu oder besser: Brot aus Amaranth oder Quinoa
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige