Exekutive Funktionen - was es zum Lernen braucht

Anzeige
Lernen ist wichtig, wenn nicht gar nicht lebenswichtig. Lernen fängt nicht erst mit Schuleintritt an, sondern im Säuglingsalter. Selbst das Neugeborene muss lernen und sich in seiner Welt zurecht finden. Lernen ist eine komplexe Funktion, für deren Vorgang viele unterschiedliche Teilbereiche zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden müssen.

Exekutive Funktionen – was es zum Lernen braucht.

Als exekutive Funktionen werden unterschiedliche Fähigkeiten bezeichnet, die Denken und Handeln steuern und regeln. Fordern wir „besser aufzupassen“ oder „besser zu zuhören“, gehört dies zu den exekutiven Funktionen.
Fähigkeiten wie z. B Aufmerksamkeit, Impulskontrolle, Konzentration, planvolles Handeln und sich Dinge zu merken sind im Frontalhirn verankert und beeinflussen von klein an die Lernfähigkeit wie auch die sozialen Fähigkeiten.

Doch wie gelingt eine optimale Förderung dieser Funktionen, die ebenso
wichtig sind wie die Intelligenz und der Umgang mit Buchstaben und Zahlen. Gerade jetzt, vor Beginn des neuen / ersten Schuljahres ...

vollständiger Artikel
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige