Tiefenentspannung für den Alltag - Krankheiten vorbeugen

Anzeige
Körperliche und psychische Krankheiten in Folge von Dauerstress steigen stetig an. Viele Krankheiten wie Reizdarmsyndrom, Burnout oder Allergien können nachweislich durch Entspannungsverfahren positiv beeinflusst werden.

Tiefenentspannung ist weder „humbug“ noch „Psychoquatsch“ sondern lebenswichtig und kann viele Krankheitssymptome positiv beeinflussen.
Die Tiefenentspannung zählt zu den effektivsten und intensivsten Entspannungsverfahren. Die Psyche kann sich vom alltäglichen Stress und einer eventuellen Überforderung erholen und es findet ein tiefreichender Entspannungszustand statt.

Viele Menschen denken, dass tiefe Entspannung mit „Abstinenz“ und einem kompletten Umbruch im Leben zu tun hat. Sie müssen aber weder ihren Job kündigen, noch auf eine einsame Inseln ziehen um sich entspannen zu können.
Tiefenentspannung hat viel mit Achtsamkeit zu tun. Sie geben ihrem Körper und ihrem „Unterbewusstsein“ Gelegenheit, sie auf ihre Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche aufmerksam zu machen. In der heutigen Welt ist alles vielfach so schnell und eben stressig, dass wir die natürlichen Zeichen unseres Körpers nicht mehr wahrnehmen – „wir haben keine Zeit dafür“. Da unser Körper und unsere Psyche aber natürliche Signale aussenden, um uns regelässig auf diese Bedürfnisse und Gefühle aufmerksam zu machen, ist es ungesund sie aus „Zeitmangel“ zu ignorieren.

Die Tiefenentspannung bringt uns wieder an den Punkt, an dem wir diese Signale hören und wahrnehmen können. Darüber hinaus sorgt diese Entspannung dafür, dass wir auch im Alltag schnell wieder fit und aufnahmefähig sind.

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, diese Entspannungsverfahren zu erlernen. Die einen Methoden brauchen mehr Zeit, die anderen weniger. Hierbei kommt es immer auch auf die individuelle Vorliebe eines jeden Einzelnen an. Tatsache ist allerdings, dass man alle Entspannungstechniken über eine gewisse Zeit üben muss, damit wir auf diese Weise unseren Körper auf Entspannung programmieren können. Fahrradfahren oder Laufen lernen braucht ja auch einige Zeit.

Für eine gelingende Tiefenentspannung ist immer ein optimierter Atem hilfreich. In unserem Alltag vergessen wir immer mehr, das optimale und optimierte Atmen. „Atmen tun wir doch alle“ – richtig aber viel zu schnell, viel zu abgehackt und in der Brust statt im Bauch. Die Kombination von Atemtraining und Tiefenentspannung sorgt vor eine langanhaltende Erholung, viel Frische, die Achtsamkeit und eine anerkannte Hilfe gegen Stress und viele Krankheitssymptome.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige