Tipps bei ADS / ADHS

Anzeige
Manchmal stellt die Diagnose ADS oder ADHS eine Erleichterung dar – für den ersten Moment. Endlich hat das „Kind einen Namen“ und es wird klar, dass die Eltern nicht versagt haben und die Kinder nicht anders können als sie können. Oftmals stellt sich aber nach kurzer Zeit Ratlosigkeit und Unsicherheit ein. Was heißt die Diagnose denn nun im Umgang mit dem Kind.

Die Diagnose zu erhalten verschafft oftmals Erleichterung und Klarheit – „das Kind hat einen Namen“. Dennoch hält dieses erleichternde Gefühl häufig nicht lange an. Es treten viel Fragen auf - "was heißt die Diagnose für die Erziehung", "was sollte beachtet werden", "wie kann das Kind gefördert werden", "was heißt das für die Schule".

Artikel "Hilfe für Eltern bei ADHS" und offizielle Diagnoseleitlinien
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige