Warum ist Traubenkernöl so gesund?

Anzeige

Das beginnende 21. Jahrhundert zeichnet sich schon jetzt durch das Comeback vieler altbekannter natürlicher Öle aus. Neben Arganöl wird auch Traubenkernöl immer mehr von einem Geheimtipp zu einer beliebten Zutat in einer Vielzahl von Rezepten und Schönheitsprodukten. Grund genug also die Wirkweise von Traubenkernöl einmal genauer zu betrachten.

Wie wird Traubenkernöl gewonnen?


Für die Gewinnung von Traubenkernöl werden nur Traubenkerne aus der Weinproduktion verwendet. Als Trester gehören diese eigentlich mit der Haut der Trauben zu einem natürlichen Abfallprodukt der Weinherstellung. Hat das Weingut hierfür keine Verwendung, wird genau dieser Trester an Unternehmen verkauft, welche daraus das wertvolle Traubenkernöl gewinnen. Benötigt werden für einen Liter Öl jedoch bis zu 40 kg der Kerne. Zunächst müssen jedoch erst alle anderen Bestandteile wie Stiele aus dem Trester entfernt werden, bevor aus den übrig gebliebenen Kernen ein Öl entsteht. Darüber berichtete vor kurzem eine.

Das Öl der Traubenkerne kann sowohl kalt- als auch heiß gepresst werden. Bei der letzteren Methode auch Raffination genannt entsteht ein klares Öl, welches vom Geschmack nicht mehr eindeutig der süßen Note der Trauben zugeordnet werden kann. Durch die hohe Erhitzbarkeit, bei der erst bei über 200° Celcius eine Rauchentwicklung zu beobachten ist, kann sehr gut zum Anbraten und Kochen Verwendung in der Küche finden. Durch die eher neutrale Färbung und den Geschmack werden die Speisen in ihrem individuellen Aroma nicht beeinflusst. Ganz anders verhält es sich bei kalt gepresstem Traubenkernöl. Dieses Öl verfügt über einen satten grünen Farbton und einen deutlich wahrnehmbaren Geschmack nach reifen Trauben. Durch die bereits bei geringeren Temperaturen auftretende Rauchentwicklung eignet sich kalt gepresstes Öl aus Traubenkernen eher für Salatdressings oder zum Würzen kalter Speisen. Darüber berichtete auch dieser Gesundheits Blog.

Die Wirkung von Traubenkernöl als Lebensmittel

Als Lebensmittel zeichnet sich Traubenkernöl neben dem Geschmack besonders durch die durchweg positive Wirkung auf den Körper aus. Darüber berichtete auch diese. Die breite Palette aus den unterschiedlichsten Inhaltsstoffen wie Linolsäure und Antioxidantien entfalten ihre Wirkung im gesamten Organismus und können sogar gesundheitliche Risiken minimieren. Ungesättigte Fettsäuren wie auch die Linolsäure sind je nach Konzentration natürliche Blutdrucksenker und senken zudem aktiv die Blutfettwerte. Da bereits in heiß gepresstem Traubenkernöl ein relativ hoher Anteil an Linolsäure von 10% enthalten ist, entsteht bei regelmäßigem Verzehr ein niedrigeres Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Doch auch die enthaltenen Vitamine wie Vitamin E oder K schützen vor freien Radikalen und helfen den Zellen sich natürlich zu regenerieren oder neu zu bilden. Sowohl im Körper als auch im Hautbild zeichnen sich die gesünderen Zellen durch ein insgesamt gesteigertes Wohlbefinden aus. Als positiver Nebeneffekt tragen die Inhaltsstoffe besonders in den kalten Monaten dazu bei das Immunsystem zu stärken und eine höhere Toleranzschwelle vor Erkältungs- und Grippeviren aufzubauen. Traubenkernöl wird auch in Green Smoothies verwendet. Übrigens wurde hier ein toller Standmixer Test durchgeführt. Wer Interesse an Green Smoothies hat ist hier sehr gut aufgehoben.

Traubenkernöl als Bestandteil von Kosmetik

Seit Jahrhunderten galt Traubenkernöl als ein beliebtes Hausmittel, bei einer Vielzahl von Erkrankungen der Haut und äußeren Entzündungen. Dafür genügt es, wenige Tropfen auf die betroffene Stelle aufzutragen. Zum Test auf eventuelle Unverträglichkeiten sollte jedoch zuerst eine nicht betroffene Hautstelle gewählt werden. Zudem kann das pure Öl als Ersatz für Massageöl verwendet werden, da es in Verbindung mit der Massage das Bindegewebe strafft und trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgt. Da das Öl zudem schnell einzieht und keinen fettigen Film auf der Haut hinterlässt, ist nach der Massage auch keine Dusche notwendig.

In der Kosmetik hat sich Traubenkernöl besonders für Hautcremes bewährt. Das liegt zum einen an der feuchtigkeitsspendenden Wirkung und des Weiteren an der intensiven Pflege der oberen Hautschichten. Da diese durch Umwelteinflüsse, Sonneneinstrahlung und die Hautalterung stark beansprucht werden, wirkt besonders reifere Haut mit Hilfe von Traubenkernöl deutlich vitaler und insgesamt straffer. Um die Zellregeneration auf der gesamten Haut anzuregen, empfehlen sich Badezusätze mit diesem wertvollen Öl. In Kombination mit dem warmen Badewasser öffnen sich die Poren und sich besonders aufnahmebereit für die konzentrierte Pflegekraft aus den Traubenkernen. Ein verbessertes Hautbild und in allen Jahreszeiten gepflegte Haut ist das sichtbare Resultat dieser erholsamen Wellnessbehandlung.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige