Abschiedskonzert im Park

Anzeige
Sängerin Omara Portuondo und das Orquesta Buena Vista Social Club geben ihre Abschiedstour

Buena Vista Club spielt am 10. Juli auf der Freilichtbühne

Hamburg. „Diese Musik ist kein Stück aus dem Museum, sondern wird in Kuba gelebt und blickt auf über 150 Jahre Geschichte zurück. Ich hatte nicht erwartet, so etwas in den 90er-Jahren zu entdecken“, gab Ry Cooder damals zu Protokoll, als er 1997 das erste Album mit dem Buena Vista Social Club eingespielt hatte. „Musik ist wie eine Schatzsuche. Man gräbt und gräbt – und manchmal findet man etwas.“ Mit Songs wie „Chan Chan“, „El Cuarto de Tula“ und „Candela“ wurden die überwiegend schon im Rentenalter befindlichen Musiker plötzlich noch einmal ins Spotlicht der Weltmusik katapultiert. Und sie genossen die neue Aufmerksamkeit auf ihren Tourneen durch über 100 Länder weltweit. Der deutsche Filmmacher Wim Wenders produzierte zudem einen Kino-Dokufilm als Hommage an die gealterten Musiker.
Kuba ist derzeit touristisch wieder sehr gefragt, die Besuchszahlen sind so hoch wie selten zuvor. Jeder möchte noch einmal das alte Kuba sehen, bevor die USA ihren Jahrzehnte alten Bann gegen die kommunistische Castro-Insel aufheben und der westliche Kommerz endgültig Einzug hält. Da passt es nur zu gut, dass sich das Orquesta Buena Vista Social Club in diesem Jahr mit einer „Adios“-Abschiedstournee zurück ziehen will. „Wir wollten unsere traditionelle Musik leben und die Welt damit verzaubern und das haben wir auf unseren Touren erreicht“, sagt die 1930 in Havanna geborene Sängerin Omara Portuondo, die jetzt ein letztes Mal mit dem Orquesta Buena Vista Social Club auf der Freilichtbühne live zu hören sein wird. Sie gehörte 1997 zur Originalbesetzung auf dem Ry-Cooder-Album und steht seit dem Tod der alten Haupt-Solisten Ruben Gonzales, Ibrahim Ferrer und Compay Segundo zwischen 2003 und 2005 zusammen mit dem Sänger Eliades Ochoa bei den Auftritten im Vordergrund. Jetzt spielt das kubanische „Orquesta“ ein letztes Mal auf, mit 15 Musikern wird der Buena Vista Social Club für seinen Abschied am 10. Juli beim Stadtpark-Open-Air anreisen und noch einmal den typischen Son de Cuba geben, diese Mischung aus karibischen Rhythmen und melancholisch-herzerwärmenden Gesängen. (ho)

Freitag, 10. Juli, 19.30 Uhr, Saarlandstraße/Ecke Jahnring
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige