Egozentriker zeigen „Gretchen 89FF.“

Anzeige
Die Regie (A. Rickert) versucht der Darstellerin (L. Haase) die Rolle zu erklären Foto: Norbert Krause

Amateurtheater in Bramfeld blickt zum 30-jährigen Bestehen hinter die Kulissen

Bramfeld Zum 30-jährigen Bestehen präsentiert das Amateurtheater Die Egozentriker „Gretchen 89FF.“ von Lutz Hübner, eine Liebeserklärung ans Theater.
Den „Faust“ braucht der Zuschauer hier weder zu kennen, noch zu mögen, denn nicht Goethe steht im Mittelpunkt, sondern andere Theatergötter – die natürlichen Angstgegner: Regie und Schauspiel. „Gretchen 89FF.“ ist eine Liebeserklärung an das Theater, ein tiefer Blick hinter die Theater-Kulissen und ein urkomischer Spaß für alle: Im rasanten Wechsel proben die unterschiedlichsten Regisseure und Regisseurinnen sowie Schauspielerinnen die „Kästchenszene“. Eins ist klar: Regisseure haben eine Macke und Schauspielerinnen eine Selbstdarstellungs-Neurose. Hinter den Kulissen blühen die Klischees und die Künstler pflegen ihre Marotten. Denn die tollsten Sachen auf der Bühne passieren meistens in der Probe. (wb)

Aufführungstermine: 04./05./06./10./11./12. November, um 19.30 Uhr, (am 06.11. bereits um 18 Uhr) Studiobühne Gymnasium Grootmoor, Am Damm 47, Karten 6 (erm. 4 Euro) unter Telefon 64 55 47 26 oder Email: DieEgozentriker@t-online.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige