Hamburger Puppentheater spielt für Erwachsene

Anzeige
Sebastian Kautz ist Schauspieler und Regisseur und haucht den Figuren in der „Schachnovelle“ Leben ein Foto: Frank Pusch
Hamburg: Hamburger Puppentheater |

Die „Schachnovelle“ nach Stefan Zweig als Figurentheater in Barmbek

Barmbek Im Hamburger Puppentheater gibt es auch Figurentheater für Erwachsene. Am Sonnabend, 24. September, präsentiert die Bühne Cipolla aus Bremen „Schachnovelle“ nach Stefan Zweig – mit Livemusik. Die „Schachnovelle“ erschien erstmals im Dezember 1941 und gehört neben „Sternstunden der Menschheit“ (1927) und „Ungeduld des Herzens“ (1938) zu Stefan Zweigs bekanntesten Werken. Die Handlung spielt an Bord eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Buenos Aires. Das Schiff verlässt den sicheren Heimathafen, und es beginnt eine harmonische Kreuzfahrt, die sich jedoch schon sehr bald als abgründiger Seelentrip entpuppen wird. Seltsames Passagiervolk flaniert auf dem Achterdeck. Ein millionenschwerer Ölmagnat und ein geldsüchtiger Schachweltmeister liefern sich manische Brettspielgefechte, während der mysteriöse Dr. B. mit den Geistern seiner Vergangenheit kämpft. Als Vermögensverwalter einer renommierten Kanzlei geriet er in die Hände diktatorischer Mächte, die ihm mittels monatelanger Einzelhaft und zermürbender Verhöre diverse Bankgeheimnisse zu entlocken versuchten.

Sich „Matt“ setzen


Was ist grausamer: körperliche oder seelische Folter? Wieviel Einsamkeit erträgt ein Mensch? Stefan Zweigs Meisternovelle ist ein Plädoyer für Selbstbestimmung, für Kreativität und für die Kunst. Ein paar gedruckte Zeilen – die banalen Aufgaben eines Schachrepetitoriums – helfen Dr. B. zu überleben. Doch die ersehnte Rettung durch geistige Beschäftigung schlägt ins fatale Gegenteil um, als er beginnt, im Kopf Schach gegen sich selbst zu spielen. Dr. B. verzweifelt, denn immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen, heißt es unweigerlich irgendwann „Matt!“
Die Inszenierung entstand in Kooperation mit metropolensemble, KulturStadtLev/FORUM Leverkusen und der Bremer Shakespeare Company, ist als Tour-Theater konzipiert und kann sowohl in Theaterräumen als auch in Schulen aufgeführt werden. (wb)

Hamburger Puppentheater: Sonnabend, 24. September, 20 Uhr, Bramfelder Str. 9, Telefon 23 93 46 00. Weitere Infos: Hamburger Puppentheater
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige