Heidi Bark stellt „Lustbilder“ aus

Anzeige
Heidi Bark mit einem ihrer Werke aus der jüngsten Schaffensperiode Foto: kap
Hamburg: Steilshooper Straße 94 |

Hamburger Künstlerin zeigt ihre Arbeiten in der Steilshooper Straße

Barmbek Heidi Bark hat schon immer gezeichnet. Ihre Ausdrucksmittel waren Bleistift und Kohle – bis zu einem Abend im Jahr 2006, als sie plötzlich das Bedürfnis verspürte, ihren Zeichnungen Farbe zu geben. Kurzerhand kaufte sie Acrylfarben sowie Pinsel und fing an zu experimentieren. Diese Experimentierfreude, ihre Schaffenskraft und ihr Facettenreichtum werden in der neuen Ausstellung deutlich. Heidi Bark ist nicht festgelegt –weder bei der Maltechnik noch in ihren Motiven. Sie malt, was ihr Gefühl ihr sagt, was ihr am Herzen liegt und worauf sie Lust hat. Viele ihrer „Lustbilder“, die in der Ausstellung zu sehen sind, entstanden in ihrem Atelier in Osten, direkt an der Schwebefähre über die Oste nach Hemmoor. Dort arbeitete die Hamburger Künstlerin knapp zehn Jahre gemeinsam mit einem Illustrator und gab Mal- und Zeichenunterricht. Vor zwei Jahren gab sie das Atelier aus Altersgründen auf und zog zurück nach Hamburg, zu den Buchdruckern. In ihren Ideen ist Heidi Bark nach wie vor ungebremst. Bestes Beispiel sind ihre Lichtobjekte und Skulpturen aus Papier, alten Büchern oder Weidenzweigen. „Ich arbeite oft an mehreren Projekten gleichzeitig. Dabei habe ich nicht den Anspruch, perfekt zu sein. Ich erarbeite mir meine Bilder. Sie wachsen, solange bis ich zufrieden bin.“ (kap)

Ausstellung in der Geschäftsstelle der Baugenossenschaft der Buchdrucker, Steilshooper Straße 94, Telefon 69 70 810
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige