Industrie am Wasser

Anzeige
Das Museum der Arbeit nimmt an dem „Tag der Industriekultur am Wasser“ teil Foto: Museum der Arbeit

Kulturprojekt der Metropolregion geht in die dritte Runde

Barmbek Mit 350 Veranstaltungen in 124 Denkmalen an 60 Orten geht das Kulturprojekt der Metropolregion Hamburg in die dritte Runde. Hafenanlagen, Schleusen und Schiffe, Leucht- und Wassertürme, Brücken und Mühlen, Fabriken und Kraftwerke geben am 3. und 4. Oktober Einblicke in die Welt der Industriekultur am Wasser.
Zum ersten Mal beteiligt sich das Museum der Arbeit, das sich mit einem Rundgang am Sonntag, 4. Oktober, 11 – 12.30 Uhr, über das Museumsgelände mit der „Alten Fabrik“ von 1871, dem Torhaus, der Zinnschmelze, dem Kesselhaus und der „Neuen Fabrik“ von 1908, ganz auf seine eigene Geschichte, als New-York Hamburger Gummi-Waaren Compagnie in Barmbek, bezieht.
In dem Veranstaltungsprogramm sind 124 Teilnehmer verzeichnet. Bei 350 Veranstaltungen ist für alle Kultur-, Geschichts- und Technikinteressierten, aber auch für Familien etwas dabei. Jeder Ort besticht durch ein besonderes Programm: Führungen und Vorführungen, Besichtigungen und „Denkmale in Aktion“ erklären die historische Technik und Arbeitswelt. Das Angebot ist so vielfältig wie die teilnehmenden Industrieanlagen. (wb)

Auf der Website www.tagederindustriekultur-hamburg.de findet man das komplette Programm
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige