Kämpfe im Hafen

Anzeige
Addi Janssen beim Arbeitskampf auf der Hamburger Werft Foto: Janssen

Rolf Becker liest aus Addi Janssens Biografie

Barmbek Die Söhne des bekannten Hafen-Gewerkschaftes Addi Janssen (1932 bis 2010) veranstalten am 16. November im Museum der Arbeit eine Lesung aus der Biographie ihres Vaters. Der Titel: „Addi Janssen. Ideale sind wie Sterne“ heißt das Buch, das in Zusammenarbeit mit der Geschichtswerkstatt Barmbek entstand. Für die Lesung konnten die Brüder den Schauspieler und Gewerkschafter Rolf Becker gewinnen.
„Mein Vater war in seinem Berufsleben mehr als 20 Jahre Betriebsratsvorsitzender des M.A.N.-Werkes im Hamburger Hafen, welches in den 1970er und 80er-Jahren mehrere Tausend Mitarbeiter beschäftigt hatte“, erzählt Dirk Janssen. Während der damaligen Wirtschaftskrisen kam es zu massiven Entlassungen in mehreren Wellen. Heute beschäftigt das M.A.N-Werk nur noch wenige hundert Mitarbeiter. „Später, während seines ‚Unruhestandes’ kam mein Vater dann in den Kontakt mit der Geschichtswerkstatt Barmbek, die einen Dokumentarfilm über die Schließung der Barmbeker Fabrik Heidenreich & Harbig bis zu den Arbeitskämpfen bei M.A.N. drehte.“ Hieraus habe sich 2009 die Idee entwickelt, gemeinsam eine Biographie über Addi Janssen, den „Mann aus dem Hafen“, zu erstellen. Die Bezirksversammlung förderte die Unternehmung mit Geld. „Leider erlebte mein Vater die Fertigstellung nicht mehr, er starb nach einer Operation im Februar 2010. Da kurz darauf auch der Historiker der Geschichtswerkstatt, Dieter Thiele, starb, haben meine Brüder und ich auf Basis des erstellten Rohmaterials die Biografie vollendet und als gebundenes Buch veröffentlicht“, sagt Dirk Janssen. „Rolf Becker und mein Vater kannten sich aus der Gewerkschaftsarbeit, später hatten sie auch Kontakt über die Laienschauspielerei meines Vaters am Hamburger Schauspielhaus.“ Für die Lesung am 16. November (19 Uhr) hat Rolf Becker sofort zugesagt. (ba)

Karten gibt es im Museum für Arbeit unter Telefon: 4281330, weitere Infos: Museum für Arbeit
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige