Literakula in Bramfeld: Vom Leben, der Liebe und Autos

Anzeige
Barmbeker Autorin Julia Jessen kommt nach Bramfeld Foto: Marion von der Mehden

Julia Jessen liest in Autowerkstatt

Bramfeld Am 14. Juli wird bei Literakula wortreich geschraubt: Julia Jessen ist zu Gast in der Autowerkstatt Weiß-KFZ und liest aus ihrem 2015 erschienenen Roman. „Alles wird hell“ ist ein Familien- und Liebesroman über eine eigenwillige Frau mit ebenso eigenwilligen weiblichen Vorfahren. Das Debüt der 1974 geborenen Autorin bekam hervorragende Kritiken. So verglich die FAZ einige Szenen und Dialoge gar mit Yasmina Reza. „Alles wird hell“ ist die Geschichte einer Frau, die das Glück familiärer Beständigkeit wie das der kleinen Fluchten kennt. Die Protagonistin Oda verliert sich nicht in den widersprüchlichen Anforderungen eines „modernen“ Lebens, trifft unkonventionelle Entscheidungen und hadert nicht damit. Der Roman erzählt die Geschichte eines Lebens von der Kindheit bis zum Alter. Der Name Oda ist nicht zufällig gewählt: der Roman soll eine Ode an das Leben sein. Julia Jessen hat einst ihr Literaturstudium abgebrochen und eine Schauspielausbildung absolviert. Sie arbeitete zehn Jahre für Film und Fernsehen, spielte in mehreren Theaterproduktionen und unterrichtete an verschiedenen Schauspielschulen. Ihr Debütroman erschien im renommierten Verlag Antje Kunstmann und begeisterte die Zuhörer bereits beim Debütantensalon des Harbour Front Literaturfestivals im September 2015. Die Autorin lebt mit Mann und zwei Kindern in Barmbek. (ruh)

14. Juli, 20 Uhr, Weiß-KFZ, Bramfelder Chaussee 370, Eintritt 3 Euro, 2 Euro ermäßigt, Telefon 416 2910-0
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige