Tango mit einem Augenzwinkern

Anzeige
Miguel Wolf schafft es, trotz der ernsten Texte, den Tango charmant und augenzwinkernd zu interpretieren. Foto: hfr

Musiker Miguel Wolf spielt im Bürgerhaus Barmbek den „Tango Argentino“

Barmbek. Tango ist nicht einfach nur ein Tanz, sondern eine Musikrichtung, die vor allem in ihrem Geburtsland Argentinien massenweise Fans hat. Und das liegt auch an den meist tragisch-ernsten Texten, in denen es sich um verlorene Liebe, verwelkte Jugend und anderen Enttäuschungen im Leben dreht. Das Bürgerhaus Barmbek präsentiert am Freitagabend das Konzert „Tango Argentino mit Miguel Wolf“. Der Musiker schafft es, trotz der ernsten Texte, den Tango charmant und augenzwinkernd zu interpretieren. Seine Musik berührt und beschwingt zugleich.
Miguel Wolf wurde 1964 in Chile als Kind einer Argentinierin und eines Deutschen geboren. Er wuchs in Deutschland auf und lebt seit über 20 Jahren in Hamburg. Seit seinem 15. Lebensjahr spielt er Gitarre und singt. Zahlreiche Reisen führten ihn nach Buenos Aires, wo er Unterricht bei Patricia Andrade (Gesang) und Ramón Maschio sowie Adrian Lacruz (Gitarre) erhielt. (sl)

Das Konzert spielt am Freitag, 2. November, um 20 Uhr im Bürgerhaus Barmbek, Lorichsstraße 28 a. Der Eintritt kostet 8, ermäßigt 5 Euro. Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 040/6304000.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige