15 neue Velorouten geplant

Anzeige
Die Radbezirksroute am Alsterkanal besteht bereits. Sie trägt die Nummer einsFoto: Hanke

In 33 Straßen muss für Radverkehrskonzept Nord um- und angebaut werden

Hamburg-Nord. Offensive für Radler in Hamburg-Nord: Das Bezirksamt arbeitet derzeit ein Radverkehrskonzept für den ganzen Bezirk aus, das die durch ganz Hamburg verlaufenden Velorouten ergänzen und verdichten soll. Die neuen Bezirksrouten orientieren sich an Quell- und Zielorten. Quellen sind die Wohngebiete. Als Ziele wurden Orte aus den Bereichen Arbeiten, Bildung und Freizeit ausgewählt wie Schulen, Sportstätten, Krankenhäuser und das Bezirksamt sowie Friedhöfe und Kleingärten. Mittelbar spielen dabei natürlich auch U- und S-Bahnstation eine wichtige Rolle.
Im Bereich Eppendorf, Winterhude, Alsterdorf, Groß Borstel, Hoheluft-Ost wurden aus dem bestehenden Radwegenetz bereits fünf Bezirksrouten für Radler zusammengestellt, die allerdings teilweise noch verlängert werden. Entlang der Alster verläuft die Route 1, zum Teil auch die Route 4, die ab Hudtwalckerstraße über die Bebelallee geführt wird und im Zuge dieser Straße noch ausgebaut werden muss. Entlang des Tarpenbekwanderwegs wird die Route 12 am Eppendorfer Mühlenteich vorbei zum U-Bahnhof Lattenkamp geführt. Sie wird noch eine Variante über die Borsteler Chaussee bekommen. Route 13 verbindet Hoheluft-Ost durch Eppendorfer Weg, Falkenried, Lehmweg und Hegestraße über Eppendorf (Isekai, Heilwig- und Goernestraße) mit Winterhude durch Klärchenstraße, Cäcilienstraße (noch nicht ausgebaut), Poßmoorweg, Moorfuhrtweg, Goldbekplatz, Mühlenkamp, Gertigstraße in die Barmbeker Straße Richtung Barmbek-Süd. Ein Teilstück der Route 5 führt von Barmbek kommend durch die Saarlandstraße an Stadtpark und City Nord vorbei in die Sengelmannstraße.
15 weitere Routen sind durch Eppendorf, Winterhude und Umgebung geplant. In 33 Straßen und Straßenabschnitten müssen dafür Radwege umgebaut, erneuert oder neu angelegt werden, unter anderem in der Alsterdorfer Straße, am Winterhuder Marktplatz, in der Hindenburgstraße, im Eppendorfer Weg, in der Eppendorfer Landstraße, in der Maria-Louisen-Straße, im Mühlenkamp und im Wiesendamm, um nur die größten zu nennen. Das Radverkehrskonzept für Hamburg-Nord ist aber noch nicht zu Ende gedacht. Kosten und Zeitplan sind daher noch nicht absehbar, heißt es beim Bezirksamt. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige