Alsterring-Gymnasium zieht um

Anzeige
Neues Domizil des Alsterring-Gymnasiums am Wittenkamp.

Neuer Standort am Wittkamp

Barmbek. Es war ein kühnes Unterfangen, als türkische Migranten vor vier Jahren ein Gymnasium im Stadtteil gründeten, damals mit nur einer Klasse. Daraus sind mittlerweile fünf geworden. Das erforderte dem Umzug in ein größeres Domizil. Und hier, am Wittenkamp 15, will sich das Alsterring-Gymnasium am kommenden Freitag, 14. Dezember, allen Interessierten mit einem Nachbarschaftstreff vorstellen. Zwischen 16 und 18 Uhr gibt es Spiele, Kulinarisches und kleine Aufführungen.
Träger des Gymnasiums ist der 1998 gegründete Verein Alsterbildungsring. Er hat nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 500 Mitglieder und bietet vor allem Nachhilfe, Fortbildungen und Integrationskurse für Migranten an. Zwei Jahre lang hatten interessierte Eltern an dem Konzept für ein Gymnasium gearbeitet, das dann im September 2008 den Schulbetrieb aufnehmen konnte. Zunächst war die Einrichtung am Holsteinischen Kamp beheimatet.
Durch Vermittlung des Bezirksamtsleiters Harald Rösler gelang es, zum Schuljahresbeginn neue Räume anzumieten.
Im Wittenkamp liegt die aufgegebene, einstige Dependance der Förderschule Brucknerstraße, die zum August 2011 mit der Bramfelder Schule Heidstücken fusioniert worden war.
Wenngleich derzeit meist nur Kinder mit türkischen Wurzeln das Alsterring-Gymnasium besuchen, hören die Verantwortlichen die Bezeichnung „türkisches Gymnasium“ nicht gerne. Denn hier haben Schüler aller Nationen Zugang, und „wir wollen noch internationaler werden“, betont Schulleiter Gerd May gegenüber dem WochenBlatt, „wir sind
ein ganz normales deutsches Gymnasium, keine Migrantenschule, keine Integrationsschule.“ In der Schule werde nicht
Türkisch, sondern Deutsch gesprochen. Es gibt keinen Islam-Unterricht, sondern Religionsunterricht nach dem Hamburger Rahmenplan. Momentan lernen dort die Klassen 5 bis 9, jede zwischen 18 und 20 Schülerinnen und Schülern groß.
Wenn in drei Jahren die ersten Alsterring-Schüler die Abiturprüfung ablegen, werden sie
noch extern geprüft – von der Hamburger Schulbehörde nach dem Hamburger Lehrplan.
Mehr Infos unter www.alsterring-gymnasium.de. (bcb)
Nachbarschaftstreff,
Alsterring-Gymnasium,
Wittenkamp 15, Freitag,
14. Dezember, 18 bis 18 Uhr.
Tag der offenen Tür:
Sonnabend, 2. Februar 2013.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige