Azubis im sozialen Einsatz

Anzeige
Mercedes Azubi Alicia Schacht und der pensionierte Lehrer Hellmut Brauer tragen als Team die Arbeit der Hamburger Tafel. „Tragen“ ist bei der Tafel durchaus wörtlich zu nehmen Foto: Krause
Hamburg: Bramfelder Straße 102 b |

Kurzpraktika bei der Hamburger Tafel erweitern den Horizont

Von Franz-Josef Krause
Barmbek
Betriebswirtschaftslehre, Buchführung, Kostenrechnung – das sind nur einige Stichworte, die unbedingt zur Ausbildung einer zukünftigen Industriekauffrau oder eines Kaufmanns gehören. Die für den Firmennachwuchs Verantwortlichen bei der Mercedes-Benz Niederlassung Hamburg am Friedrich Ebert Damm finden, dass auch soziale Kompetenz unverzichtbar ist.

„Learning by doing“

Die Frauen und Männer mit dem Stern vereinbarten daher mit Christian Tack, ehrenamtlich Geschäftsführer der Hamburger Tafel, dass jeder der Auszubildenden mit zwei „Zupack-Schnuppertagen“ die Arbeit der Hamburger Tafel unterstützt. „Learning by doing“ in einem sonst eher unbekanntem Umfeld der Hansestadt. Die Kooperation zwischen Mercedes Benz und der Tafel kommt nicht von ungefähr. Das Autohaus ist einer der Hauptsponsoren der von Annemarie Doose gegründeten Einrichtung. „Natürlich hatte ich schon einmal etwas von der Tafel gehört“, so Alicia Schacht (20), angehende Industriekauffrau im ersten Ausbildungsjahr, „aber ich habe mir keine Gedanken gemacht, was die Tafel im wahrsten Sinne des Wortes bewegt.“

124 Mitarbeiter täglich im Einsatz

120 ehrenamtliche sowie vier feste Mitarbeiter sind täglich im Einsatz, um von über 180 Lebensmittelhändlern und Produzenten mit wöchentlich rund 600 Touren die Produkte abzuholen und an die Ausgabestellen zu verteilen. Dabei werden jede Woche etwa 40.000 Kilogramm bewegt. 15.000 Bedürftige erhalten so Unterstützung. Hinzukommen mehr als 65 soziale Einrichtungen, die regelmäßig beliefert werden – andere holen selber ab. Die junge Frau ist sichtlich beeindruckt von der logistischen Leistung der Hamburger Tafel. Noch mehr beeindruckt zeigt sie sich aber von der positiven Einstellung zur Aufgabe, die sie bei ihrem Kurzpraktikum erleben durfte. „Ich finde es toll, mit welcher Freude die Menschen hier arbeiten“, sagt Alicia Schacht, die außerdem die Erkenntnis mitnahm, „mit wie viel Herzblut sie dabei sind“.

Jeder Helfer ist willkommen

Doch nicht nur Azubis sind bei der Tafel immer herzlich willkommen. „Ohne die Arbeit unser vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter ist die Tafel nicht möglich“, wirbt Christian Tack. „Wer sich vorstellen kann, in einem hoch motivierten Team regelmäßig die Aufgabe der Tafel mitzutragen, sollte nicht zögern, sich bei uns ehrenamtlich zu engagieren. Erstes Kennenlernen ist per Telefon unter Telefon 040 44 36 46 möglich.“

Weitere Infos: Hamburger Tafel
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige