Bahnhofsareal erst in zwei Jahren fertig

Anzeige
Der Umbau der Gebäude am Barmbeker Bahnhof hat für Bezirksamtsleiter Harald Rösler Priorität. Die Pläne hängen in seinem Dienstzimmer Foto: Hanke

Für Bezirkschef Rösler stehen die Um- und Neubauten an erster Stelle

Barmbek Rund um und im Barmbeker Bahnhof wird seit einigen Jahren gebaut und gewerkelt. Gebäude wie das alte Hertiehaus wurden nach langem Hin und Her abgerissen (wir berichteten) und neue wie das Bürohochhaus der Versicherungsgesellschaft VBG befinden sich im Bau. Wann können die Barmbeker mit einem Ende der Baustellen rechnen? Bezirksamtleiter Harald Rösler gab dem Wochenblatt seine Einschätzung zu den Baustellen im Stadtteil: Die Um- und Neubauten am Barmbeker Bahnhof können in diesem Jahr noch nicht abgeschlossen werden. „Aber 2017/18 ist alles fertig“, verspricht er. An der Dieselstraße entstehen 101 neue Wohnungen auf Kleingartenflächen (wie berichtet). Im Sommer soll mit dem Bau begonnen werden. Der Umbau der Fuhlsbütteler Straße wird bald abgeschlossen (siehe auch Seite 1). Das Museum der Arbeit bekommt einen neuen Flügel.

Neue Wege


Um das Pergolenviertel in Winterhude an der Grenze zu Barmbek, mit dessen Bau in diesem Jahr begonnen wird, besser an Barmbek zu binden, sollen in diesem Bereich zudem die sogenannten „Wegebeziehungen“ zwischen Barmbek und Winterhude, zur Saarlandstraße verbessert werden, so Rösler. (ch)
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
393
Michael Kahnt aus Barmbek | 13.01.2016 | 10:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige