Barmbek neu und schick

Anzeige
Begrünte Dächer und eine lichte Fußgängerpassage – so soll es 2015 aussehenIllu: ECE

ECE stellt Pläne für VBG-Neubau und Anbindung an Hertie vor

Von Misha Leuschen
Barmbek. Begrünte Dächer, eine sonnige Fußgängerzone mit Außengastronomie, vis-à-vis ein belebtes Einkaufsquartier: Mit einer neuen Visualisierung warb der Projektentwickler ECE beim Stadtentwicklungsausschuss in der vergangenen Woche für den Neubau des VBG-Gebäudes am Barmbeker Bahnhof. „Die Reaktion war durchweg positiv“, freut sich ECE-Projektdirektor Thorsten Kuttig.

Hertie-Abbruch ab Herbst

Der Neubau der Hauptverwaltung für die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) soll laut Kuttig optimal
mit dem Neubau auf der ehemaligen Hertie-Fläche koordiniert werden. „Angedacht war der August für den Baubeginn bei der VBG“, erklärt Projektleiter Steffen Wittwer (ECE). Der Termin könne sich jedoch noch verschieben, endgültig stehe noch nichts fest.
Der neue Hertie-Investor Development Partners (DP) wird im vierten Quartal mit dem Abbruch des alten Hauses beginnen; dort sollen in einer Shop-in-Shop-Lösung Einzelhandelsflächen entstehen. „Eine gemeinsame Baugrube wäre optimal und für die Anwohner am wenigsten belastend“, findet Wittwer.
Die VBG möchte die Öffentlichkeit bei der Entwicklung des Neubaus mitnehmen, sagt Kuttig. „Wir werden – in
Absprache mit dem Bezirk – Veranstaltungen machen und Einblicke in den Fortschritt des Bauvorhabens geben.“ Dazu gehört auch, dass man sich vorstellen kann, mit Planen am Obergeschoss des Hertie-Hauses darzustellen, wie das Ergebnis 2015 aussehen wird. Dann werden rund 550 Mitarbeiter der VBG umziehen können.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige