Blind die Bälle parieren

Anzeige
Handpuppen – von Kindern selbst gemacht Foto: Barmbek Basch

Kinderfest in Barmbek im Zeichen der Inklusion

Barmbek Es ist ein Fest für wirklich alle Kinder, denn auf Inklusion wird ganz besonders geachtet. Auch in diesem Jahr feiern die BaschKids vom Barmbek Basch wieder ein großes Kinderfest. Wer einmal erfahren möchte, wie es ist, im Rollstuhl zu sitzen, kann das auf dem Rollstuhlparcours ausprobieren. Und wie man auch ohne zu sehen Tischtennis spielen kann, demonstriert das vom Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg zur Verfügung gestellte Showdown-Spiel. Dabei können die Spieler anhand eines Glöckchens hören, wo sich der Ball gerade befindet. Um 16.30 Uhr singt der Kinderchor der Kirchengemeinde und vor der Tür des Barmbek Basch steht der Infobus der Bücherhalle mit extragroßen Spielen. Daneben gibt es eine Bewegungsbaustelle, Entenangeln und eine Schatzsuche durch die Kirche. Auf keinen Fall sollte man sich die Aufführung des Kulturpunkt Puppentheaters entgehen lassen. Die Kinder haben ihre Puppen in einem Puppenbauworkshop selbst gebastelt und sich dazu eine schöne Geschichte ausgedacht, die sie jetzt zur Aufführung bringen möchten. Damit auch wirklich jeder in den Genuss kommt, gibt es zwei Vorstellungen um 15.30 und 17 Uhr. Eine Gebärdendolmetscherin übersetzt nicht nur die Vorstellungen, sondern steht während des gesamten Kinderfests zur Verfügung. Der Puppenbauworkshop ist ein Kooperationsprojekt vom Kulturpunkt, dem Hamburger Puppentheater und dem Kinderforum Hamburg und wurde gefördert von der Maritim-Stiftung „Kultur bewegt“. (ruh)

Freitag, 15. Juli,15 bis 18 Uhr, Wohldorfer Straße 30
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige