Blitzermarathon: CDU hakt nach

Anzeige
Wo wird wie stark gerast? Das will die CDU wissen Foto: wb

Bedrohte Spielhäuser, Schutz vor Rasern, Baumschutz: Die Agenda der nächsten Bezirksversammlung Nord ist umfangreich

Hamburg-Nord/Barmbek Ein reichhaltiges Programm hat die nächste Bezirksversammlung Hamburg-Nord am Donnerstag, 21. Mai, ab 18 Uhr im Großen Sitzungssaal des Bezirksamtes, Robert-Koch-Straße 17, zu bewältigen. Insbesondere die CDU bringt brisante Themen auf die Tagesordnung beziehungsweise hakt nach.
So beantragen die Christdemokraten, die von Kürzungen bedrohten Spielhäuser in Hamburg-Nord zu erhalten, die Bezirkspolitik transparenter zu machen und den letzten Blitzmarathon für Hamburg-Nord auszuwerten: Wo wird wie schnell gefahren?
Auch weisen sie auf geplante Umbauten am Eppendorfer Baum hin und fragen nach, wann die lange geplante Skateranlage am Loogeplatz endlich fertiggestellt wird. SPD und Grüne wollen den Straßenverkehr in Nord entlasten und beantragen die Ausweitung des StadtRad-Netzes in Groß Borstel an den Ecken Borsteler Chaussee/Warnckesweg, Borsteler Chaussee/Klotzenmoor und an der U-Bahn-Haltestelle Alsterdorf. Zudem setzen sie sich für Baumschutz und Baumpflege im gesamten Bezirk ein.
Auf der Tagesordnung steht zudem die Verteilung von finanziellen Mitteln für gemeinnützige Einrichtungen. Auch Barmbeker Insitutionen sind dabei, wie etwa der USC Paloma, Barmbek Basch oder die Gemeinde St. Sophien. (ch/wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige