Das geht unter die Haut

Anzeige
Tattoo-Künstler bei der Arbeit Foto: Sandra Müller/wb

Sonderausstellung „Ink & Ride“ im Museum der Arbeit

Barmbek Tätowieren ist Arbeit – durchaus schweißtreibend für Künstler und Subjekt – daher passt diese Sonderausstellung sehr gut ins Museum der Arbeit. „Hamburg & Die Anderen“ lautet das Motto der diesjährigen Kunstausstellung auf dem Event Ink & Ride. Zum dritten Mal treffen sich Tattoo-Enthusiasten im Museum der Arbeit, um Körperkunst als Crossover-Event von Bike&Art zu erleben. Streetartkünstler und BMXer finden sich zu Urban Art der besonderen Art zusammen. Auf 800 Quadratmetern Ausstellungsfläche im Museum und im Rundbunker nebenan gibt es Workshops, 45 Tätowierer zeigen ihre Kunst – und irgendwie dreht sich auch noch eine Menge ums (Fahr-)Rad.
Neu im Programm: ein Contest für Nachwuchskünstler unter 20 Jahren, der in Zusammenarbeit mit der Street Art School St. Pauli stattfinden wird. Am Sonntag wird um 16 Uhr ein großer Teil der vor Ort entstandenen Kunst versteigert. Gespendet wird die komplette Summe an das Projekt „Refugees Welcome“ in Hamburg. (leu)

Museum der Arbeit: Wiesendamm 3, Freitag, 11. September, 18 Uhr, Vernissage, Eintritt frei, Sonnabend, 12. September, 12 bis 21 Uhr, Sonntag, 13. September, 11 bis 18 Uhr, Tagesticket: acht Euro, Wochenendticket 22 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige