Das neue „Lämmersiel“

Anzeige
In sieben Metern Tiefe werden die Sielrohre mit einem hydraulisch angetriebenen Vortriebsbohrer in den Tunnel gepresst Foto: Barth
 
Ingenieur Ron Pikula zeigt eines der neuen Sielrohre Foto: Barth

Abwasserkanal wird auf 1,3 km Länge erneuert. Verkehrsbehinderungen bis Herbst

Barmbek Hamburg Wasser erneuert derzeit einen Abwasserkanal zwischen Bramfelder Straße und Habichtstraße in Barmbek-Nord. „Die Sielbauarbeiten finden am sogenannten Osterbek-Stammsiel statt, das zu großen Teilen unterhalb der Straße Lämmersieth verläuft“, erklärt Ingenieur Ron Pikula von Hamburg Wasser, der die Oberaufsicht über die zum Großteil unterirdische Mega-Baustelle führt. Das über 100 Jahre alte, noch handgemauerte Siel wird auf einer Länge von rund 1, 3 Kilometer abgebrochen und durch neue größere Sielrohre ersetzt. Die 6,5 Tonnen schweren Rohre mit einem Durchmesser von etwa 1,60 Meter bestehen aus Polymerbeton.
Erneuert wird der Abwasserkanal, weil durch vermehrten Wohnungsbau im Stadtteil auch das Abwasservolumen proportional steige, wie Pikula begründet. 433 Rohrteile müssen insgesamt verlegt werden. „Um die Beeinträchtigungen im Lämmersieth möglichst gering zu halten, nutzen wir streckenweise ein unterirdisches Bauverfahren mit einem Excavator, der unter der Erde Tunnel gräbt. Das neue Siel wird in rund sieben Meter Tiefe aus einer Startbaugrube heraus in den unterirdischen Tunnel gepresst“, erklärt der Ingenieur. Der Vorteil dieses Bauverfahrens sei, dass nicht die gesamte Straße aufgegraben werden müsse. Das Gesamtprojekt, das zirka neun Millionen Euro kostet, wird voraussichtlich im Sommer 2016 abgeschlossen sein.

Lidl gibt Parkplatz frei


Bis dahin haben insbesondere die Lämmersieth-Anwohner ein Parkplatzproblem. Schon im Juni hatte SPD-Politiker Alexander Kleinow im Regionalausschuss den Vorschlag gemacht, dass Anwohner temporär während der Bauzeit den angrenzenden Lidl-Parkplatz nutzen könnten. In einem Antrag forderte er das Bezirksamt um Mithilfe auf. Mit Erfolg: Das Bezirksamt hat mit Vertretern des Lidl-Konzernes gesprochen und über die Öffnung des Kundenparkplatzes des Marktes an der Bramfelder Straße 58 für die Anwohner für die Nachtzeiten verhandelt. „Lidl ist bereit, den Kundenparkplatz für diese Zeit den Anwohnern zur Verfügung zu stellen. Bedingung ist, dass den Kunden während der Öffnungszeiten der Parkplatz zur Verfügung steht und die Anwohner ihre Fahrzeuge bis dahin entfernt haben“, bestätigt Bezirksamtssprecherin Katja Glahn. Zeitgleich handelte die bauausführende Firma Michel Bau auch eine freie Überfahrt für die Lämmersieth-Anwohner während der monatelangen Vollsperrung über den Lidl-Parkplatz vom Lämmersieth 23 zur Bramfelder Straße aus. (ba)


Info:
In dieser Woche erreicht die Baustelle die vielbefahrene Krausestraße. Dadurch kommt es zu Verkehrsbehinderungen. Die Fahrbahn im Bereich der Kreuzung Lämmersieth/Krausestraße bleibt halbseitig gesperrt, sodass nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Der Verkehr wird wechselweise per Ampelschaltung an der Baustelle vorbei geführt. Außerdem wird der Lämmersieth auf beiden Seiten der Krausestraße zur Sackgasse. Das Abbiegen aus der Krausestraße in die Straße Lämmersieth ist dann nicht mehr möglich. Die genannten Einschränkungen bleiben voraussichtlich bis Ende November bestehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige