Der Kirchentag kommt

Anzeige
Pastor Ronald Einfeldt über die Vorbereitungen zum Kirchentag 2013 in Hamburg: „Wir brauchen viele Menschen, die uns unterstützen.“ Foto: nk

Vorbereitungen beginnen: Es werden Helfer gesucht

Barmbek. Obwohl es bis zum Kirchentag im Mai kommenden Jahres in Hamburg noch ein wenig hin ist, beginnen schon jetzt die Barmbeker Kirchengemeinden gemeinsam mit der Kirchengemeinde auf dem Dulsberg mit den Vorbereitungen.
„Wir haben uns alle getroffen und vereinbart, dass wir untereinander zusammenarbeiten werden“, erläutert Pastor Ronald Einfeldt von der Kirchengemeinde Alt-Barmbek das Konzept. Man wolle sich untereinander aushelfen und unterstützen, denn es gibt viel zu tun. Die Kirche wird schließlich Gastgeber für zahlreiche Gäste sein, da ist eine gründliche Vorbereitung sehr wichtig. Neben der Suche nach Privatquartieren soll auch die „Bewirtung“ in Schulen und Turnhallen organisiert werden. Zudem planen die Kirchengemeinden auch eigene Veranstaltungen im Rahmen des Kirchentages 2013. Dazu gehört auch die Einrichtung eines „Gute-Nacht-Cafés“ oder eines Feierabendmahls. In der Kirchengemeinde Alt-Barmbek engagieren sich derzeit insgesamt rund 120 ehrenamtliche Helfer. Doch Pastor Einfeldt ist skeptisch, dass dies für so ein großes Ereignis ausreichen wird. „Wir brauchen noch viel mehr Helfer“. Um helfende Hände zu gewinnen, veranstalten die Kirchengemeinden jetzt verschiedene Informationsveranstaltungen. Den Anfang macht am 11. September die Kirchengemeinde Alt-Barmbek. Um 19 Uhr treffen sich erstmals Interessierte im Bugenhagensaal im Barmbek Basch. Gleich einen Tag später, am 12. September, findet ein Infotreffen in der St. Bonifatius-Gemeinde statt. Um 18 Uhr treffen sich die Ehrenamtler im Gemeindehaus, Lämmersieth 65. Auf dem Dulsberg hat man mit den Planungen bereits begonnen. Kirchentagsbeauftragte Regina Römer trifft sich mit Interessierten jeden dritten Montag im Monat um 18 Uhr im Gemeindehaus der Frohbotschaftskirche. Wer bei den Vorbereitungen zum Kirchentag helfen möchte, kann sich vorab an die unterschiedlichen Kirchenbüros wenden. (nk)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige