Die Stadtteilschule ist da!

Anzeige
Peter Räcker vom Hamburger Puppentheater führte bei der Eröffnungsfeier der Stadtteilschule Humboldtstraße seine Kreationen vor.Fotos: Hanke

Jetzt wird in der Humboldtstraße unterrichtet

Von Christian Hanke
Barmbek. Begeisterung, Erleichterung, Zufriedenheit: die Stadtteilschule an der Humboldtstraße existiert.
Nach einer langen, teilweise emotional geführten Debatte wurde die neue Schule, die zunächst als Filiale der Heinrich-Hertz-Schule geführt wird, am Montag mit Musik, Gesang und Puppenspiel eröffnet. Drei fünfte Klassen wurden eingerichtet. Zwei siebte Klassen lernen schon seit vergangenen Donnerstag. Zehn Lehrkräfte der Heinrich-Hertz-Schule haben sich freiwillig für die neue Stadtteilschule gemeldet.
Die Orchesterklasse vom Grasweg sorgte mit Liedern für das musikalische Rahmenprogramm und Peter Räcker vom Hamburger Puppentheater stellte sich mit kuriosen Schöpfungen seiner Werkstätten vor, in denen künftig auch Schülerinnen und Schüler der neuen Schule Humboldtstraße mitarbeiten können. Die Stadtteilschule kooperiert bereits mit drei Institutionen, dem Hamburger Leichtathletik-Verband, dem Ruderclub Hansa und dem Ernst Deutsch Theater.
Dementsprechend wurden die drei neuen fünften Klassen mit Profilen für Leichtathletik, Rudern und Theater eingerichtet, nicht 5a, b und c, sondern 5L, R und T.
Gerd Augustin, der Leiter der Heinrich-Hertz-Schule appellierte an alle Beteiligte, Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler, auf die Selbstständigkeit der Kinder hinzuarbeiten. „Lieben heißt Loslassen können“, zitierte er Wilhelm Reich.
Er versprach, dass die neue Schule alles tun werde, um die Fähigkeiten und Schwerpunkte der Kinder zu entwickeln. Begeistert zeigte sich auch der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete für Barmbek-Süd und Uhlenhorst, Sven Tode, der sich stark für die Einrichtung der Stadtteilschule eingesetzt hatte. Voraussichtlich wird die neue Stadtteilschule in vier Jahren selbstständig sein können. Dann wird ein Zubau erforderlich sein, denn das Schulgebäude an der Humboldtstraße wurde für eine Grund- und Hauptschule errichtet.
Derzeit werden noch die dritten und vierten Klassen der Grundschule auf der Uhlenhorst an der Humboldtstraße unterrichtet. In spätestens zwei Jahren kann die Stadtteilschule über das ganze Gebäude verfügen. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige