Ein Tor zur Fuhle?

Anzeige
Anstelle der eingeschossigen Gebäude sollen hier moderne Wohn- und Geschäftshäuser entstehen Foto: Leuschen

Vier neue Gebäude Ecke Fuhlsbüttler Straße/Hellbrookstraße geplant

Von Misha Leuschen
Barmbek
Am Barmbeker Bahnhof geht es sichtbar voran, im Bereich des Quartiers 21 tut sich viel – nun gibt es auch für das Herz der Fuhle neue Pläne. Vier Grundstücke an der Fuhlsbüttler Straße 136-146/Ecke Hellbrookstraße hat der Hamburger Projektentwickler Imvest erworben. Imvest zeichnet bereits für die Wohnanlage „Drosselgärten“ in der Drosselstraße verantwortlich. Noch befinden sich eingeschossige Nachkriegsbauwerke mit Geschäften sowie eine Brachfläche an der Ecke gegenüber der Haspa-Filiale. In Zukunft soll hier ein Wohn- und Geschäftsgebäude stehen. Rund 50 Wohneinheiten, erstklassige und kundenfreundliche Gewerbeflächen über zwei Ebenen und eine Tiefgarage mit zirka 80 Stellplätzen seien angestrebt, „eine werthaltige Architektur mit höchster Energieeffizienz“, so Azadeh Montazer, Projektentwicklerin bei Imvest. Mit dem neuen Projekt werde auch die Hellbrookstraße als Geschäftsstraße besser an die Fuhle angebunden. Die dort angesiedelten Geschäfte könnten von der Aufwertung der Fuhle als Flaniermeile profitieren – und der hässliche Schandfleck der Brache könne endlich verschwinden, so Montazer. Die Höhe der Bebauung orientiere sich an den gegenüberliegenden Gebäuden wie der Haspa-Filiale. Die Rede ist von fünf Geschossen und einem siebengeschossigen Turm. „Gemeinsam könnten zukünftig beide Häuser das Tor zum zentralen Bereich der Fuhle bilden“, erklärt Katja Glahn, Sprecherin des Bezirksamtes Nord. „Die Ausschreibung des hochbaulichen Wettbewerbs wird gegenwärtig von Imvest in Abstimmung mit dem Bezirksamt vorbereitet.“ Mit dem Ergebnis des Wettbewerbes sei im Laufe des Jahres zu rechnen, so Azadeh Montazer. Und weiter: „Unter anderem davon hängt auch ab, wann wir mit dem Bau beginnen können.“ Ob das Parkhaus öffentlich sein wird, darüber gibt es noch keine abschließende Erkenntnis. Sicher ist, dass die Ein- und Ausfahrt an der Fuhle liegen wird.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
12
Matthias Kleinert aus Barmbek | 12.03.2016 | 16:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige