Endspurt im Café Parkvilla

Anzeige
Mit den eingebauten Fenstern lässt sich das endgültige Aussehen des neuen gastronomischen Angebots schon gut erahnen. Die Terrasse soll 200 Außenplätze bieten Foto: Hollmann

Neues Haus im Stadtpark soll im Mai eröffnen – mit einem Jahr Verzögerung

Winterhude Das neue Café Parkvilla, das im Stadtpark im alten Licht- und Luftbad entsteht, nimmt Formen an. Im Februar sind die großflächigen Fenster eingebaut worden, das Klinkermauerwerk wird verfugt, die Räume innen verputzt, dann folgen Estrich und Trockenbau sowie Innenausbau. „Wir wollen unser Café endlich zum Mai eröffnen“, sagt Dirk Renning, der das Café und Restaurant gemeinsam mit seiner Frau Sylvia Ludwig baut und betreiben wird. Eigentlich wollten die beiden erfahrenen Gastronomen schon vor gut einem Jahr fertig sein, doch dann hob der Tiefbauer die Baugrube zu flach aus. Der Keller guckte 80 Zentimeter zu hoch aus dem Erdreich, die Behörde stoppte den Bau. Im vergangenen Sommer wurde der schon fertige Keller in Stücke zerschnitten, die ein Kran aus der Baugrube heben konnte. So ging nur die Bodenplatte verloren, bevor die Grube aufs korrekte Maß ausgebaggert wurde und der Keller wieder darin platziert wurde.

Ein Jahr Verzögerung


„Wir werden jetzt mit einem Jahr Verzögerung eröffnen. Wir haben mit dem milden Winter viel Glück gehabt, sonst hätte es noch später werden können“, sagt Dirk Renning auf der Baustelle, wo er selbst mit anpackt. Auch die Außenanlage muss noch angelegt werden. Die Terrasse mit 200 Plätzen wird ungefähr so groß sein wie der Bereich, der heute durch den Bauzaun abgetrennt ist. „Das wird unser Hauptgeschäft in der Sommersaison, aber wir werden ganzjährig geöffnet haben“, sagt er weiter. Im Rotklinkerbau lässt sich schon das Ambiente des Innenraumes erahnen: Über dem Tresen und den 35 bis 40 Innenplätzen wird sich eine hohe Decke mit schönen, sichtbaren Holzbalken bis zum Dachfirst öffnen. Die bodentiefen Fensterflächen lassen viel Licht herein. „Ein idealer Raum auch für private oder kleine Firmenfeiern etwa zu Weihnachten“, sagt er. Am anderen Ende des länglichen Gebäudes wird ein Außer-Haus-Verkauf eingerichtet. „Dort wird es eine Grillstation, Eis und Getränke für Stadtparkbesucher geben“, so Renning. Das Café Parkvilla wird mit seiner geographischen Lage eine gastronomische Lücke im Stadtpark zwischen dem Lese-Cafe, dem Landhaus Walter und dem kleinen Cafe an der Jahnkampfbahn schließen. (ho)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige