Es geht voran!

Anzeige
Petra Bothmann von der Fleischerei Karsten Raff: „Unsere Kunden können nicht parken und nicht draußen essen. Natürlich muss gebaut werden, aber es stört.“ Foto: Vincent Kranz

Doch die Arbeiten am Marktplatz schaffen auch Verdruss

Von Tanja Sobersko
Die Spannung steigt und täglich finden sich Bramfelder ein, die zufällig oder absichtlich am Bauzaun an der Herthastraße hängen bleiben und fasziniert wie kleine Kinder den deutlich sichtbaren Baufortschritt begutachten.
Bisher wurde der Gehweg von der Straße Ellernreihe bis zum Kundenzentrum fertiggestellt. Die Herthastraße von Heukoppel bis zum Einkaufszentrum hat einen neuen Pflasterbelag erhalten.
Der Marktplatz ist nach wie vor zur Hälfte gesperrt, auf der jeweils nicht gesperrten Seite läuft wie gewohnt jeden Dienstag und Freitag der Wochenmarkt-Betrieb weiter. Demnächst wird der Markt die Seite wechseln, dass heißt, er wird dann auf der bereits erneuerten Fläche stehen, während dann die zweite Hälfte einen neuen Bodenbelag aus Naturstein erhält. Nach wie vor ist baubedingt das Parken auf dem Bramfelder Marktplatz nicht gestattet.
Aber die Alternative, für 50 Cent Tagesnutzungsgebühr das Parkhaus der Marktplatz Galerie als Stellfläche zu nutzen, besteht nach wie vor. Und damit die Vorfreude auf den neuen Marktplatz nicht von Ärger getrübt wird, ist es empfehlenswert, dem großzügigen Angebot zu folgen. Noch immer gibt es direkt vor der Baustelle „Wildparker“, die es dann vor allem den Rollstuhlfahrern und Müttern mit Kinderwagen schwer machen, die Baustelle direkt vor dem Zaun zu passieren.
Dabei muss das ja nicht sein. Und wenn der Marktplatz erst mal fertig ist, dann ist schon Großes mit ihm geplant. Jürgen Brunke, Centermanager der Marktplatz Galerie, hat schon längst viele Anlieger mit seinem Enthusiasmus angesteckt. Deshalb werden schon Veranstaltungen und Projekte für den Zeitpunkt nach der Fertigstellung geplant. Märkte, Musik, Fun und Aktion soll das Motto des neuen Bramfelder Zentrums sein.
Die Bücherhalle, das Haus der Jugend und viele Bramfelder Interessenverbände befürworten die Idee. Und was sagen die Bramfelder selbst, zu dem lange ersehnten neuen Zentrum?
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige