Familienkirche am Ostermontag

Anzeige
Das Familienkirche-Team der Gemeinde Ohlsdorf-Fuhlsbüttel (v.l.): Pastor Volker Simon, Janine Wolf, Doreen Simon, Claudia Antusch Foto: wb

Gemeinsamer Gottesdienst und Abendmahlsfeier für Groß und Klein

Ohlsdorf Die Kirchenglocken läuten, Erwachsene und Kinder kommen zum Gottesdienst. Ungefähr 25 Erwachsene und 20 Kinder vom Baby bis zum Teenager sitzen im Kreis, die Erwachsenen auf Stühlen, die Kinder davor auf Polstern. Die Gottesdienstgemeinde feiert „Familienkirche“. „Ich sehe was, was du nicht siehst! – Die Ostergeschichte“ ist das Thema am Ostermontag, 6. April, um 10 Uhr in der Kirche St. Marien. Pastor Volker Simon erklärt das Thema so: „Manchmal können wir das Offensichtliche nicht erkennen. Wir sind blind vor Sorgen, Stress, Trauer. So ergeht es Maria von Magdala, als sie an das offene und leere Grab Jesu kommt: Sie kann den auferstandenen Jesus nicht erkennen. Sie denkt, er sei der Gärtner. Bis Jesus sie bei ihrem Namen ruft. Mit der Auferstehung Jesu öffnet Gott unsere Augen für das Offensichtliche, weil er das sieht, was wir manchmal nicht sehen können.“
Seit Anfang 2012 bietet Pastor Volker Simon diese Gottesdienstform zusammen mit dem Familienkirche-Team Doreen Simon, Janine Wolf und Claudia Antusch abwechselnd in der Nikodemuskirche Ohlsdorf und der Kirche St. Marien an. „Bei allem, was wir in der Familienkirche tun, achten wir darauf, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene daran teilnehmen können. Sei es, dass wir den Altar und die Geschichte für die Kinder sichtbar auf dem Boden gestalten oder dass wir eben auch traditionelle Elemente in für alle ansprechender Form im Gottesdienst mit aufnehmen“, erklärt Volker Simon.
Besonders familiär ist es aber bei der „Familienkirche“ an Ostern, wo viele Erwachsene gerne an der Abendmahlsfeier teilnehmen möchten, bietet sie die Gelegenheit, diese Feier zusammen mit ihren kleineren und größeren Kindern zu erleben.Im Anschluss an den Gottesdienst lädt das Familienkirche-Team zur Ostereiersuche rund um die Kirche St. Marien, Maienweg 270, ein. Anschließend wird gemeinsam gebruncht. Kaffee, Tee, Brötchen, Butter und gekochte Ostereier sind vorhanden, alle anderen Frühstückszutaten sollen mitgebracht werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige