„Finsterer Ginster”

Anzeige
Sabine Vesper hilft Neu-Autoren bei Ideenfindung, Entwicklung und Stil für den echten spannungsgeladenen Krimi. Foto: Sobersko

Bramfeld macht sich fit für den besten Stadtteilkrimi

Bramfeld. Seit einigen Wochen ist es raus: Das Brakula sucht die besten Bramfeld Krimis. Unter dem Motto „Finsterer Ginster“ sind alle Bramfelder und Nicht-Bramfelder aufgerufen, ihre spannende Geschichte um oder über Bramfeld zu Papier und es damit zu Ruhm und Ehre zu bringen. Die besten Geschichten werden dann in einem Band veröffentlicht, der dann – so bereits zugesagt – auch bei Heymann in Bramfeld käuflich zu erwerben sein wird. Wer auf Nummer sicher gehen wollte, der hat sich gleich beim Krimi-Workshop von Sabine Vesper eingeschrieben. Seit dem 5. Juni bekommen dort Neu-Autoren Tipps, Tricks und praktische Hilfe rund ums Krimischreiben geboten. Doch es geht nicht nur um den Krimi allein. Monika Rabe ist eine der Teilnehmerinnern und freut sich unter anderem an der Gemeinschaft. „Beim Schreiben ist man ja doch häufig allein und da ist es umso schöner, dass man sich mit Gleichgesinnten austauschen kann“, so die angehende Krimi-Autorin. Grund, diesen Workshop zu besuchen war „Finsterer Ginster“ nicht unbedingt, aber nun fühlt sie sich inspiriert und will ihr Glück – sowie ihr Talent – versuchen. Und wer weiß, vielleicht gelingt ihr der ganze große Wurf und ihr Krimi wird der „finsterste aller Ginster“. (ts)

Schreiblustige können ihre Werke (max. 5 Din-A 4 Seiten) noch bis zum 1. September an das Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg, schicken
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige