Gedenkfeier

Anzeige
Im Gedenken an Franz Wilhelm Bosse, einem homosexuellen NS-Opfer, soll ein neuer Stolperstein auf dem Dulsberg eingeweiht werden. Foto: pi

Neuer Stolperstein in Dulsberg

Dulsberg. Man soll über sie stolpern und ihrer Namensgeber gedenken – das macht den Sinn der sogenannten „Stolpersteine“ aus.
Auf dem Dulsberg wird es ab kommendem Wochenende einen Neuen Stolperstein geben.
Das Magnus-Hirschfeld-Centrum, Hamburgs lesbisch-schwules Zentrum für Beratung, Kommunikation, Kultur und Jugend, möchte das Andenken an Franz Wilhelm Bosse wach halten. Bosse ist ein homosexuelles NS-Opfer, das offiziell im Alter von 25 Jahren an einer Lungentuberkolose starb; das war am 16. August 1941 im KZ Buchenwald.
Mit einer Gedenkfeier wird der Stolperstein in der Kulmer Gasse 5 eingeweiht. Die Ansprache wird der Historiker Dr. Gottfried Lorenz von der Initiative „Gemeinsam gegen das Vergessen – Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer“ halten. (nk)

Die Einweihung des „Franz Bosse“-Stolpersteines ist am Sonntag, 10. Juni, um 16 Uhr, Kulmer Gasse 5, Nähe U1 Alter Teichweg.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige