Gefährliche Abkürzung: Autos fahren über Bürgersteig

Anzeige
Noch etwas unübersichtlich, aber eindeutig: Einfahrt verboten. Manche Autofahrer stört das nicht Foto: Heume

Neue Einbahnregelung für Diesterwegstraße geplant

Von Ruth Heume
Barmbek
Die Bauarbeiten auf der Fuhlsbüttler Straße sind weitestgehend abgeschlossen. Auch die Zufahrt zur Drögestraße von der Fuhle aus ist wieder möglich – wenn auch die Situation noch etwas unübersichtlich ist. Nur die Diesterwegstraße kann nach wie vor nur von der Hufnerstraße aus befahren werden. Die Anwohner sind verwirrt. Die Autofahrer werden ungeduldig. Die Einfahrt ist deutlich durch zwei Absperrungen verboten. Um diese zu umgehen, nehmen Autofahrer, die von der Fuhle kommen, oft die gefährliche Abkürzung über den Bürgersteig, wie Mitarbeiter der benachbarten Apotheke wissen. Im Sommer 2014, als die Bauarbeiten auf der Fuhle begannen, wurde die Zufahrt zu beiden Straßen von der Fuhle aus gesperrt. Seitdem war die Einfahrt nur von der Hufnerstraße möglich und die Einbahnstraßenregelung in den beiden kleinen Seitenstraßen aufgehoben. Nun ist Land in Sicht: Die abschließenden Arbeiten an der Fuhle gehen gut voran. Bänke wurden aufgestellt und Bäume gepflanzt. Fahrradanlehnbügel werden folgen. Schon bald soll die Absperrung an der Ecke Fuhlsbüttler Straße/Diesterwegstraße verschwinden. Was neu ist: Die Einbahnstraßenregelung in der Diesterwegstraße wird geändert. Das bedeutet, die Zufahrt wird wie während der Bauarbeiten über die Hufnerstraße erfolgen. Die Drögestraße kann, wie früher, von der Fuhle aus befahren werden.

Barmbek baut – Rückblick und Ausblick


Die SPD lädt zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Barmbek baut“ am
17. März um 19 Uhr in die Zinnschmelze ein. Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) wird über den Stand der aktuellen Bauvorhaben rund um den Barmbeker Bahnhof und die Fuhlsbüttler Straße informieren. „Wir wollen einen Rückblick auf die umgesetzten Baumaßnahmen werfen und einen Ausblick auf die bevorstehende Bautätigkeit geben“, so Alexander Kleinow, Vorsitzender der SPD Barmbek-Mitte, in einer Pressemitteilung. Weitere Tagesordnungspunkte: Ein Vertreter der gesetzlichen Unfallversicherung VBG wird über den Stand des Neubaus des Verwaltungsgebäudes berichten. Der Rohbau auf dem Gelände des ehemaligen Busbahnhofs steht bereits bis zum 5. Stock. Gleich nebenan auf dem ehemaligen Hertie-Grundstück soll es im Herbst mit den Bauarbeiten losgehen. Hierzu werden Vertreter von Development Partner und B&L Real Estate erwartet. Die beiden Unternehmen sind für die Projektentwicklung zuständig.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige