Gelebte Inklusion in Hamburg-Farmsen

Anzeige
Das neue Wohnhaus an der Meilerstraße 30 bietet 41 Menschen in Ein-Zimmer-Wohungen und Wohngemeinschaften ein Zuhause Foto: nik

Neues Wohnhaus für psychisch Kranke an Meilerstraße eröffnet

Von Nicole Kuchenbecker
Farmsen
Wenn aus Planungen richtige Gebäude entstehen, die dann noch mit Leben gefüllt werden, ist das ein Grund zum Feiern. Das Wohnhaus an der Meilerstraße 30 für Menschen mit psychischen Erkrankungen ist fertig und wurde jetzt offiziell eröffnet. Montag steht das Strick-Café und die Handwerkersprechstunde auf dem Plan; am Dienstag wird Skat gespielt und Perlenschmuck selbst gebastelt und am Freitag können sich die Bewohner beim Tischtennis austoben oder beim Yoga Entspannung finden. 41 Menschen bewohnen seit Sommer 2016 das Haus in Ein-Zimmer-Wohnungen oder Wohngemeinschaften. „Wir wollen Menschen so viel Eigenständigkeit ermöglichen, wie sie sich wünschen“, sagt Katrin Rump, Bereichsleiterin des Wohnverbundes Farmsen bei fördern & wohnen. An der Meilerstraße entschieden die Bewohner selbst über die Art und Weise der ambulanten Assistenzleistungen. Das gehört zum Konzept des Hauses – ebenso die Begegnungsstätte, gleich nebenan an der Meilerstraße 32. Rump: „So schaffen wir gute Voraussetzungen für die Inklusion im Quartier.“ Die Begegnungsstätte bietet auch offene Angebote für die Nachbarschaft an, wie beispielsweise das Strick-Café, montags um 15 Uhr. Hier ist jeder herzlich willkommen.

Quartier wächst


Zur offiziellen Eröffnung gratulierte Jan Pörksen, Staatsrat der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration. Er freue sich, dass was erst auf Skizzen entstanden war, nun reale Gebäude seien und man das Inklusions-Thema in Hamburg vorantreiben könne. Pörksen: „Das ganze Quartier wird hier entwickelt.“
Mit einem Zitat von Autor Antoine de Saint-Exupery begann Bezirksamtsleiter Thomas Ritzenhoff seine Rede: „Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“ Und möglich wurde nun das Wohnhaushaus für 41 psychisch erkrankte Menschen. In den kommenden Jahren wird sich viel an der Meilerstraße tun: Es sollen etwa 600 neue Wohneinheiten hier im Quartier geschaffen werden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige