Habichtstraße: Es geht um dicke Luft

Anzeige
Nicht nur der Stauverkehr sorgt für schlechte Luft Foto: wb
Hamburg: Habichtstraße |

Verkehrsausschuss und Regionalausschuss tagen öffentlich. Bürgerbeteiligung erwünscht

Barmbek Dicke Luft in der Habichtstraße. Die Straße ist eine der am stärksten belasteten Verkehrsadern in Hamburg. Die dortige Mess-Station bringt Rekordwerte, weit jenseits der zulässigen Grenzwerte. Nun wird ein neuer Luftreinhalteplan für Hamburg aufgelegt. Es gibt zwei Termine, bei denen die Straße zum Thema gemacht wird: Am Mittwoch, 4. Oktober, um 17 Uhr findet die öffentliche Anhörung des Umwelt- und des Verkehrsausschusses der Hamburger Bürgerschaft zum erneuerten Luftreinhaltungsplan statt. Ort: Haus des Sports, Schäferkampsallee 1 / U-BahnSchlump. Wortmeldungen sind erwünscht!Am Montag, 9. Oktober, tagt ab 18 Uhr der Regionalausschuss für Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde-Dulsberg des Bezirks. Dabei geht es unter anderem um die Pläne für die große Sanierung der Habichtstraße. Sollen Fußgänger und Radfahrer sich eine Fläche teilen oder nicht? Ort: BarmbekBasch (Saal 1), Wohldorfer Straße 30, U-Bahnhof Dehnhaide. Der Stadtteilrat Barmbek-Nord rät: „Schlau machen! Hingehen! Mitmischen!“ und verteilt Flugblätter in der Umgebung der Habichtstraße. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige