Hamburg: Baupläne für Barmbek-Süd

Anzeige

Info-Veranstaltung: 150 Neubauwohnungen rund um die Beethovenstraße

Hamburg. Der Stadtentwicklungsausschuss der Bezirksversammlung Hamburg-Nord lädt alle Nachbarn und Interessierten ein, sich in der öffentlichen Plandiskussion am Donnerstag, 6. November, über ein neues Wohnungsbauvorhaben in der Beethovenstraße zu informieren.
„Mit dem Projekt (Bebauungsplanentwurf Barmbek-Süd 37) soll dringend benötigter Wohnraum geschaffen und das Stadtbild in der Beethovenstraße verbessert werden“, lautet die offizielle Begründung des Fachamtes Stadt- und Landschaftplanung. Zwischen dem Winterhuder Weg und der Flotowstraße sollen rund 150 Wohnungen entstehen – zu 50 Prozent privat finanziert. Die andere Hälfte wird als öffentlich geförderter Wohnungsbau erstellt.
Zudem sind Ladenflächen für vorhandene und neue soziale und stadtteilorientierte Nutzungen vorgesehen (u. a. Generationentreff und Kita). In fünf Tiefgaragen werden nach den Plänen rund 130 Stellplätze entstehen. Der Straßenraum wird neu gestaltet: Parallel zur Beethovenstraße entstehen Parkbuchten. Der südliche Gehweg der Beethovenstraße wird durchgehend auf zwei Meter Breite ausgebaut. Im Zuge der Bebauung müssen Bäume gefällt werden. Für diese sollen Ersatz- und Kompensationsmaßnahmen erfolgen. Geplant sind mehrere Baufelder. Die Entwürfe im einzelnen:

Der Wohnhof

Auf der heutigen Rasen- und Parkplatzfläche zwischen Winterhuder Weg und Humboldtstraße sollen ein sechsgeschossiges Mehrfamilienhaus (Baufeld 1) sowie ein fünfgeschossiges Wohnhaus mit integrierten Stadthäusern (Baufeld 2) entstehen. Die Gebäudekörper der Neubauten sollen sich in das bauliche Umfeld einfügen. Insgesamt sind dort rund 40 Wohnungen geplant. Die Zufahrt zu den Tiefgaragen erfolgt über die Beethovenstraße sowie am Eingang zur Humboldtstraße.

Die Quartiersmitte

Zwischen Humboldtstraße und Schumannstraße (Baufeld 3) ist ein fünfgeschossiges Gebäude mit Seniorenappartements und Gemeinschaftsraum geplant. Das Gebäude soll teilweise auf Pfeilern errichtet werden, sodass vor der heutigen Ladenzeile ein Platzbereich mit hoher Aufenthaltsqualität entstehen kann (Baufeld 3). Die angrenzenden Eigentümer zwischen Schumann- und Bachstraße (Baufeld 4) seien mit der Integration ihrer Bestandsgebäude in das Bebauungskonzept einverstanden, so die Behörden. Daher könne dort eine geschlossene Bebauung entstehen. Dafür ist ein sechsgeschossiges Mehrfamilienhaus vorgesehen. Im Erdgeschoss soll die Kita Brummkreisel untergebracht werden. Die Spielflächen der Kita werden im Hof (Baufeld 4) angelegt. Insgesamt werden rund 70 Wohnungen geschaffen. Die Tiefgaragen erhalten Zufahrten am Eingang zur Schumannstraße sowie zur Bachstraße.

Sportgelände wird teilweise bebaut

Vor der Spielfläche der Kita Bachstraße ist ein öffentlicher Spielplatz geplant (Baufeld 5). Auf Höhe des Sportplatzes des S.V. Uhlenhorst-Adler soll an der Beethovenstraße ein sechsgeschossiges Wohnhaus mit rund 40 Wohnungen entstehen (Baufeld 6). Die sich heute auf der Fläche befindende Vereinsklause „Uhlen-Treff“ sowie die die Vereinsräume werden im Erdgeschoss integriert. (wb)

Vorstellung des B-Plan-Entwurfs: 6. November, 18 Uhr, Aula der Stadtteilschule Humoldtstraße 89
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige