Hamburger Alsterufer mit Parolen besprüht

Anzeige
Auf einer Länge von 600 Metern sind alle Parkbänke und das Wolfgang Borchert Denkmal mit politischen Parolen beschmiert worden Foto: Thielcke

Staatsschutz ermittelt nach Schmierereien an der Alster

Hamburg. Unbekannte haben an der Alster zwischen Schwanenwik und Feenteich Parkbänke und das Wolfgang-Borchert-Denkmal mit Parolen beschmiert. Auf den Bänken steht unter anderem „Mohammed“, „Terror“ oder „Allah Mondgott“.
Spaziergänger hatten die Verunreinigungen an dem Denkmal und allen Parkbänken auf einer 600 Meter langen Strecke vom Feenteich bis zum Schwanenwik gemeldet. In dem Fall ermittelt nun der Staatsschutz. Die Polizei konnte noch keine Angaben zu den Ermittlungen machen, auch nicht, ob die Schmierereien von IS-Gegnern oder Unterstützern sind.Schon Ende September beschmierten Unbekannte mehrere Parkbänke an der Straße Schöne Aussicht. Nur wenige hundert Meter weiter wurde das Schaufenster einer Bank an der Lübecker Straße mit dem Schriftzug „Stop Islam“ besprüht. Auch hier ermittelt der Staatsschutz.
Der Kampf zwischen Gegnern und Unterstützern der Terrorgruppe „Islamischer Staat“ wird zunehmend auch in Hamburg ausgetragen. Anfang Oktober kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Kurden und Salafisten in St. Georg. Ob eine angekündigte Demonstration „Hooligans gegen Salafisten“ verhindert werden kann, wird diskutiert. (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige