Hamburger radelt nonstop 1.000 Kilometer

Anzeige
Für den Tierschutz fuhr er die 1.000-Kilometer-Strecke durch Spanien Foto: privat

Mit dem Fahrrad durch Spanien. Ganz vegan für Tiere

Von Nicole Kuchenbecker
Hamburg
Wenn Jochen Eckert auf sein Rennrad steigt, um 1.000 Kilometer nonstop durch Spanien zu fahren, dann nur mit einem Gedanken: Er will den Tieren eine Stimme geben und zeigen, dass man auch als vegan lebender Sportler Höchstleistungen bringen kann. Es ist eine beeindruckende Leistung, die der 48 Jahre alte Hamburger jetzt vollbracht hat: Gemeinsam mit seinen zwei Team-Kollegen Alberto Pelaez und Fran Godoy radelte er quer über die iberische Halbinsel. Und das in etwas mehr als 48 Stunden. „Wir sind in Tarifa gestartet“, sagt der Sportler, „unser Ziel war in Suances im Norden Spaniens.“ Eckert ist aus Überzeugung für das Team „Vegan Warriors“ gefahren. Mit ihrer Aktion wollten die drei Radsportler zeigen, dass man sich auch pflanzlich ernähren kann und trotzdem zu sportlichen Höchstleitungen fähig ist.

Zehn Stunden Gegenwind


Das ist ihnen gelungen. Und obwohl sie das persönlich gesetzte Ziel, Spanien innerhalb von 48 Stunden zu durchqueren, nicht ganz geschafft haben, ist Eckert zufrieden: „Wir haben viele Menschen getroffen, die sich unterwegs einfach spontan angeschlossen haben.“ Das hat Auftrieb gegeben, die extremen Wetterbedingungen durchzuhalten: Am Tage zwischen 30 und 35 Grad; nachts dann deutlich kühler. Der starke Gegenwind hat Eckert viel abverlangt: „Wir hatten zehn Stunden nur Wind von vorn. Das ist für einen Radsportler mental das schlimmste.“ Dabei hat Eckert sich intensiv monatelang auf die 1000-Kilometer-Rad-Challenge durch Spanien vorbereitet. Während Freundin Yvonne Thomsen (50) beispielsweise mit dem Auto nach Dänemark fuhr; nahm Eckert das Rad. Auch die Strecke von Hamburg nach Berlin und zurück war eine beliebte Übungsstrecke. 480 Kilometer in 18 Stunden. Der deutsche Filmemacher Marc Pierschel begleitete das Team mit seiner Kamera. Er plant aus dem Material einen Kurzfilm zu produzieren. Mit der fahrt haben die Vegan Warriors rund 7.200 Euro an Spenden eingefahren.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
10
Antonietta Tumminello aus Ahrensburg | 30.10.2016 | 09:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige