Hamburg:„Gute Kleidung ist wichtig“

Anzeige
Hannelore Lay (m.), Mitbegründerin der Stiftung Kinderjahre, freut sich über die ehrenamtliche Hilfe von Soraya Schmidt (li.) und Steffi Wagner (re.) Fotos: ce

Projekt „Glücks-Griff“ der Stiftung Kinderjahre in Steilshoop

Von Christian Ehrhorn
Hamburg. Das Projekt „Glücks-Griff“ der Stiftung Kinderjahre stattet Kinder aus sozial schwachen Familien mit passender Kleidung aus. „Weil Kleider Leute machen“, unter diesem Motto startete die Stiftung Kinderjahre das Projekt „Glücks-Griff“. „Gute, der Situation angemessene Kleidung, ist für die gesellschaftliche Integration von Kindern und Jugendlichen wichtig“, erklärt Hannelore Lay, Mitbegründerin und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Kinderjahre. „Doch vielen Familien fehlt einfach das nötige Geld dafür. Deswegen haben wir das Projekt vor etwa einem Jahr ins Leben gerufen. Wir wollen diese Familien mit Kleidung unterstützen. Zum Nulltarif.“

Dies geschieht über das sogenannte Kleidertaler-Gutscheinheft. Dieses können Eltern über Schulen oder Kitas bei der Stiftung Kinderjahre anfordern lassen. 1.000 Kinder bekommen diese Gutscheinhefte pro Jahr, mit denen sie sich 30 Kleidungsstücke aussuchen können. Doch auch wer kein Gutscheinheft hat, kann zum Verkauf kommen und sich Kleidung aussuchen. Dann für maximal fünf Euro pro Stück.
„Mit falscher Kleidung werden Kinder leider schnell zum Außenseiter“, weiß Hannelore Lay. „Nicht nur was die Mode angeht. Wir arbeiten viel mit Schulen zusammen und machen dort auch häufiger Ausflüge. Oftmals haben wir es schon erlebt, dass Kinder an diesen Ausflügen nicht teilnehmen konnten, weil sie keine dem Wetter entsprechende Kleidung hatten. Das ist immer wieder traurig. Deswegen wollten wir etwas dagegen unternehmen.“

Ausgegeben wird die Kleidung an jedem ersten Sonnabend im Monat von 10 bis 14 Uhr im Charity-Outlet im Ruwoldtweg 6 in Steilshoop. Zusätzlich ist das Outlet auch an vielen Sonderterminen und nach Absprache auch wochentags geöffnet. Die Kleidung wird auch direkt über die Schulen oder Kitas verteilt.
Ihre Ware erhält die Stiftung Kinderjahre aus der Überschussproduktion eines namenhaften Textilherstellers. Das bietet die Möglichkeit, immer aktuelle Mode anzubieten. 15 Kubikmeter Textilen werden jeden Monat zur Verfügung gestellt. Gerne kommen die Kinder selber vorbei und suchen sich etwas aus. „Für viele der Kinder ist das ein besonderer Glücksmoment“, erklärt Hannelore Lay. „Sie haben bis dahin selten oder noch nie die Chance gehabt, sich selbst neue Kleidung zu kaufen. Diese Erfahrung gibt ihnen neues Selbstbewusstsein.“

Weitere Informationen zur Stiftung Kinderjahre, zum Projekt „Glücks-Griff“ und die Termine der Verkaufstage gibt es unter stiftung-kinderjahre.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige